Kulturmanagement

Verwirklichen Sie Ideen an der Schnittstelle zu Kunst und Kultur!

In unserem Land ist die Kunst- und Kulturszene sehr aktiv und dient auch als Aushängeschild für den internationalen Ruf Österreichs. Theater- und Konzertveranstalter, Museen, Kulturreferate, -ämter oder -vereine, Rundfunk- und Fernsehanstalten, sie alle bieten ein breites Tätigkeitsfeld für Profis im Kulturmanagement. Wenn Sie Managementfähigkeiten mit Begeisterung für Kunst und Kultur verbinden, ist das Kulturmanagement ein lohnendes Feld für Sie!

Trends und Wandel in der Branche

International boomt der Kunstmarkt. Aktuell gibt es so viele Kunstmessen wie nie zuvor. Auch in Österreich ist die Bedeutung der Kunstmessen in den letzten Jahren stark gestiegen: der Anteil am Gesamtumsatz lag 2010 bei 30 Prozent und kletterte bis 2015 auf 40 Prozent. Kunst wird auch immer mehr als Anlageform gesehen:  Inflationssorgen und unrentables Bargeld machen Kunst als Geldanlage für neue Zielgruppen interessant. Derzeit entdecken die Kunstbetriebe gerade die neuen Medien. Kunsthändler, Galerien und Auktionshäuser haben deren Vorteile erkannt und drängen ins Netz. Aber auch immer mehr Kunstschaffende nutzen das Internet zur Selbstvermarktung.

Generell steht auch die Kunst- und Kulturbranche vor der Herausforderung der digitalen Transformation der einzelnen Unternehmen. Immer mehr österreichische Kunst- und Kulturinstitutionen investieren in die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien. Museen, Konzert- und Opernhäuser entwickeln ihre eigenen Apps, Devices und Führungssysteme zur Vermittlung von Inhalten und zielgruppengerechten Angeboten und zur Ansprache von neuen Zielgruppen.

Berufsaussichten

Kulturmanagerinnen und –manager arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Kultur. Sie benötigen daher gute Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Abläufen sowie im Marketing. Wer darüber hinaus noch Kenntnisse über die finanziellen, verwaltungstechnischen und politischen Rahmenbedingungen mitbringt, hat sehr gute berufliche Perspektiven. Denn kulturelle Inhalte spielen in vielen Bereichen eine Rolle. Für ihre Organisation und Finanzierung benötigen viele Kunst- und Kultureinrichtungen dringend gut ausgebildete Kulturmanagerinnen und -manager, die bei knappen Ressourcen Kulturevents ermöglichen, die das Publikum begeistern.

Bildungspfad Kulturmanagement im Detail

Der Einstieg in diesen Bildungspfad kann über eine klassische Schulbildung, aber durchaus auch im Wege der Lehre erfolgen (z.B. die Lehrausbildungen „Medienfachmann/-frau – Online-Marketing“ sowie „Medienfachmann/-frau – Agenturdienstleistungen“ oder auch „Buch- und Medienwirtschaft – Verlag“). Für Lehrabsolventinnen und -absolventen, aber auch für Personen ohne Lehrabschluss, jedoch mit Berufserfahrung, oder auch für Schulabgängerinnen bzw. –abgänger steht im nächsten Schritt der Diplom-Lehrgang Kulturmanagement am WIFI Salzburg zur Verfügung, der bereits für eine operative Tätigkeit in unterschiedlichen Kunst- und Kulturbetrieben qualifiziert.
Wenn der Einstieg in diesen Bildungspfad über eine Lehre oder über Berufserfahrung ohne einen einschlägigen Abschluss erfolgt, dann empfiehlt es sich in einem weiteren Schritt, die Berufsreifeprüfung abzulegen. Wer mit abgeschlossener Schulausbildung und Matura in diesem Bereich arbeitet bzw. arbeiten möchte, kann ohne weitere Zwischenschritte ein Studium beginnen.
An den Universitäten und Fachhochschulen bereiten zahlreiche Bachelor- und Masterstudien sowie Universitätslehrgänge auf eine strategische oder leitende Funktion im Kulturmanagement vor. Als Beispiele seien hier die Studienrichtungen Kulturwissenschaften an der JKU und der Kunstuniversität Linz genannt, die Universitätslehrgänge Cultural Production an der Universität und dem Mozarteum in Salzburg sowie der Universitätslehrgang Kulturmanagement an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
Auch wirtschaftswissenschaftliche Studien, verbunden mit Fachkenntnissen im Kunstsektor, gelten als gute Vorbildung ebenso wie Studien der Künste, der Kunstgeschichte, der Philosophie, der Germanistik etc.

Wenn Sie an eine Karriere im Kulturmanagement denken, sollten Ihre persönlichen und fachlichen Stärken in folgenden Bereichen liegen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Künstlerisches Verständnis
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • Hohe soziale Kompetenz

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Je nach Ihrer beruflichen Vorerfahrung können Sie in die folgenden Stufen des Bildungspfads einsteigen:

Medienfachmann/-frau – Online-Marketing:

Medienfachleute mit Schwerpunkt Online Marketing arbeiten hauptsächlich in Werbe-und Multimediaagenturen, aber auch in den Werbe-, Marketing- und PR-Abteilungen großer Unternehmen und Institutionen. Möglich ist aber auch eine selbständige Tätigkeit mit einer eigenen Agentur. Sie kümmern sich um die Onlinepräsenz sowie das Online-Marketing und Online-Werbekampagnen von Unternehmen, Institutionen oder Veranstaltungen.

Sie

  • erfassen die Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden,
  • definieren Zielgruppen, Inhalte und Strategien für Websites, Newsletter, Corporate Blogs und Social-Media Plattformen,
  • stellen Inhalte zusammen, betreuen die Websites, erstellen und verschicken Newsletter, planen und entwickeln die Social-Media-Auftritte und schalten Online-Werbung,
  • überprüfen laufend den Erfolg der Maßnahmen mittels Monitoring- und Analysetools und erstellen Reports und Auswertungen

Medienfachmann/-frau – Agenturdienstleistungen:

Als Fachkraft mit dem Lehrabschluss Medienfachmann/-frau Agenturdienstleistungen finden Sie spannende Arbeitsfelder in Werbe- und Multimediaagenturen, weiters in den Werbe-,  Marketing- und PR-Abteilungen großer Unternehmen und Institutionen oder in einer selbständigen Tätigkeit mit eigener Agentur.

Sie

  • beraten Kundinnen und Kunden und holen deren Wünsche und Vorstellungen ein,
  • bestimmen Zielgruppen, holen Grafiken und  Corporate Identity ein oder entwickeln sie,
  • führen Marktforschung und Medienrecherchen durch,
  • bestimmen die Art der Werbe- und Marketingmaßnahmen,
  • arbeiten bei der Erstellung von Konzept, Projektplan und Kalkulation (Media- bzw. Marketingplan) mit und stimmen die Konzepte mit Ihren Kundinnen und Kunden ab,
  • erstellen redaktionelle Inhalte, Presse- und Kommunikationstexte,
  • vereinbaren Medienkooperationen und und wickeln diese ab,
  • gestalten und schalten Anzeigen und Advertorials,
  • setzen Pressearbeit um,
  • vereinbaren und betreuen Sponsoring-Partnerschaften,
  • planen und organisieren bzw. beauftragen Event- und Erlebnismarketing-Events,
  • beobachten, analysieren und dokumentieren Marketing- und Werbemaßnahmen,
  • führen Medienbeobachtung durch.
     

Buch- und Medienwirtschaft - Verlag:

Verlagskaufleute haben ein breites, interessantes Aufgabengebiet und arbeiten in Zeitungs-, Zeitschriften-, Buch- und Softwareverlagen. Sie erledigen alle kaufmännischen und organisatorischen Arbeiten rund um die Herstellung, den Verkauf und den Vertrieb von Verlagsprodukten (z. B. Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, multimediale Produkte wie digitale Lexika).

Sie

  • ermitteln Einsatzmöglichkeiten von Satz- und Bildsystemen für die Herstellung von Verlagsprodukten,
  • beurteilen die Auswirkungen von Presserecht,  Urheberrecht und verwandten Schutzrechten auf Verlagsprodukte,
  • ermitteln Marktsegmente für die Platzierung von Produkten und wählen Vertriebswege aus,
  • kalkulieren und ermitteln Verkaufspreise,
  • präsentieren Verlagsprodukte und stellen Verlagsverzeichnisse und Kataloge zusammen,
  • betreuen VerlagsvertreterInnen,
  • bereiten Verträge mit AutorInnen und Lizenzverträge vor,
  • wählen Schrift-, Papier- und Einbandarten aus, berechnen Papiermengen,
  • wirken an der betrieblichen Buchführung und Kostenrechnung mit.

Als Absolventin bzw. Absolvent des Diplom-Lehrgangs Kulturmanagement arbeiten Sie organisatorisch und administrativ in Theatern, Konzerthäusern oder Kinos oder als Kulturverantwortliche/r in Gemeinden und Tourismusregionen.

Sie

  • organisieren den Social Media Auftritt,
  • organisieren und administrieren Teams,
  • assistieren bei Projekten und administrieren dabei die Zeitplanung, die Finanzierung, den Abschluss, die Evaluierung und das Controlling,
  • organisieren und administrieren in den Bereichen Finanzen, Sponsoring, Ticketing und Förderung.

Als akademisch ausgebildete Kulturmanagerin bzw. ausgebildeter Kulturmanager arbeiten Sie beispielsweise als Projektmitarbeiterin oder –mitarbeiter oder in einer Juniorfunktion an der Schnittstelle zwischen Kunst und betriebswirtschaftlicher Führung - in Institutionen der Kulturförderung, bei Bühnen, Galerien, Museen, Konzerthäusern und anderen kulturellen Organisationen und Vereinen, in Agenturen, aber auch bei großen Wirtschaftsunternehmen, in denen Sie an Sponsoringprojekten und anderen Kulturförderungen mitarbeiten. Ihre Aufgabenbereiche sind sehr vielfältig und abwechslungsreich – Sie unterstützen die Bereiche Organisation und  Administration,  Marketing und PR sowie Finanzierung und  Controlling. 

Sie

  • arbeiten an der Planung und Organisation von kulturellen und künstlerischen Events aller Art mit,
  • kommunizieren mit Agenturen und den Künstlerinnen und Künstlern,
  • arbeiten mit an der Planung von Sponsoringaktivitäten und Förderprogrammen oder unterstützen Ihre Organisation, um solche Kulturförderungen für ihre Einrichtung zu bekommen,
  • kommunizieren in Abstimmung mit Ihren Vorgesetzten mit Veranstaltungsagenturen, künstlerischen Leitungen, Künstlerinnen und Künstlern und Sponsorinnen und Sponsoren,
  • arbeiten in Teams für die Durchführung von Veranstaltungen
  • bauen Netzwerke auf und pflegen diese kontinuierlich.

Schnittstelle zwischen Kunst und betriebswirtschaftlicher Führung - in Institutionen der Kulturförderung, bei Bühnen, Galerien, Museen, Konzerthäusern und anderen kulturellen Organisationen und Vereinen, in Agenturen, aber auch großen Wirtschaftsunternehmen, in denen sie für Sponsoringprojekte und andere Kulturförderungen zuständig sind. Ihre Aufgabenbereiche sind sehr vielfältig und abwechslungsreich – sie umfassen die Bereiche Organisation und  Administration,  Marketing und PR sowie Finanzierung und  Controlling. 

Sie

  • planen und organisieren kulturelle und künstlerische Events aller Art,
  • verhandeln mit Agenturen und den Künstlerinnen und Künstlern über Termine, Programme, Honorare, Rundfunkrechte und sonstige Konditionen,
  • planen Sponsoringaktivitäten und Förderprogramme oder setzen ihr Know-how ein, um solche Kulturförderungen für ihre Einrichtung zu bekommen,
  • stellen Teams für die Durchführung von Veranstaltungen zusammen, koordinieren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und überwachen und kontrollieren die Ausführung der Arbeiten,
  • bauen Netzwerke auf und pflegen diese kontinuierlich.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]