Küchenmeister/in

Kochen ist Ihre Leidenschaft?
Dann machen Sie es zu Ihrem Beruf – in der Meisterküche!

Küchenmeisterinnen und Küchenmeister bescheren mit ihrem Können Gästen einen kulinarischen Genuss auf höchstem Niveau – und sie sind Botschafterinnen und Botschafter österreichischer Kochkultur. Ein Tätigkeitsfeld, das von Leidenschaft und Emotionen lebt – und für viele die Möglichkeit, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Mehr noch: Küchenmeisterin bzw. Küchenmeister ist der Karrieregipfel, der sich in der Gastro-Küche erreichen lässt.

In dieser Leitungsfunktion sind Küchenmeisterinnen und Küchenmeister in unterschiedlichsten Betriebstypen der Gastronomie tätig – von Restaurants über die Systemgastronomie, Bankett, Catering, Großveranstaltungen, Alten- und Pflegeheimen bis zu Großküchen. Kurz: So vielseitig wie die kulinarischen Trends und Konsumformen sind auch die Möglichkeiten für Küchenmeisterinnen und Küchenmeister, Menschen mit ihrer Meisterküche zu beeindrucken.

Trends und Wandel in der Branche

Die Trends im österreichischen Tourismus tragen den sich ändernden Bedürfnissen der Urlauber in diesem Land Rechnung: Nachhaltigkeit, Brauchtum und Tradition, Bergwinter und Bergsommer, Qualität, Gesundheits- und Wellnesstourismus, Städte und Kulturtourismus.

Ein gestärktes Gesundheits- und Körperbewusstsein, die neue Lust an alten und neuinterpretierten Traditionen, das Wertschätzen von hoher Qualität, die Suche nach Entschleunigung vom Alltag und ein neues Bewusstsein für die erhaltenswerte Natur geben im heimischen Tourismus die Richtung vor. Urlaub in Österreich liegt – gerade vor dem Hintergrund unruhiger bzw. unsicherer Zeiten in zahlreichen Ländern rund um den Globus – voll im Trend, bei heimischen Urlaubern wie bei Touristen aus dem Ausland.

Berufsaussichten

Köchinnen und Köche beginnen ihre Karriere als Commis de Cuisine und können bis zur Küchendirektorin bzw. zum Küchendirektor oder zur Wirtschaftsdirektorin bzw. zum Wirtschaftsdirektor (F&B-Managerin/F&B-Manager) aufsteigen. Die Einsatzmöglichkeiten einer Köchin oder eines Kochs sind vielseitig, sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kurbetriebes, einer Kantine oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch ihre Ausbildung erwerben Köchinnen und Köche ideale Voraussetzungen für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Als Küchenmeisterin bzw. Küchenmeister mit dem Zertifikat „Certified Master Chef“ (CMC) bringen Sie zum einen ein Mehr an fachlichem Know-how in die Arbeit ein, und es bieten sich auch neue Chancen und Perspektiven für Ihre Karriere. Nicht zuletzt gehören Sie zur Elite der Köchinnen und Köche: der Weltkochverband (WACS) mit über acht Millionen Mitgliedern aus über 40 Ländern erkennt aus lediglich sechs Ländern diese Ausbildung an.

Bildungspfad Küchenmeister/in im Detail

Mit dem Bildungspfad Küchenmeisterin/Küchenmeister wurde ein durchgängiges System vom Lehrberuf bis zur höchsten Position in der Küche geschaffen. Die Basis dieser Ausbildung bildet die betriebliche Lehre zur Köchin / zum Koch oder die Doppellehre Köchin/Koch in Kombination mit Restaurantfachfrau/-mann.

Neben einem Lehrabschluss bietet auch der Abschluss einer Berufsbildenden Schule, durch den die Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Koch/Köchin bzw. die Doppellehre Köchin/Koch – Restaurantfachfrau/-mann ersetzt wird, einen möglichen Einstieg in den Bildungspfad.
Wesentlich für die Entwicklung im Bildungspfad sind jahrelange Berufspraxis als Köchin/Koch und das Ablegen der Ausbilderprüfung.
Interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Küche bietet das WIFI zahlreiche Lehrgänge wie etwa die Sommelier-Lehrgänge für Wein und/oder für Käse. Darüber hinaus besteht ein umfangreiches Kursangebot für Spezialisierungen in der Küche. Da diese genannten Zusatzausbildungen aber für den Weg zur Küchenmeisterin bzw. zum Küchenmeister nicht verpflichtend vorgeschrieben sind, sind sie in der Abbildung des Bildungspfades nicht extra angeführt.

Fachkräfte mit mindestens sechsjähriger Berufserfahrung sind zum WIFI Lehrgang Küchenmeister (Certified Master Chef) zugelassen. Dort können sie ihre berufsspezifischen und berufsübergreifenden Kompetenzen erweitern und sich so für die Leitungsposition in der Küche qualifizieren.

Dieser Bildungspfad könnte genau der Ihre sein, wenn Sie sich in diesen Eigenschaften wiederfinden: Kundenorientierung, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Freude am Umgang mit Menschen, kulinarisches Interesse und Geschick, Organisationstalent und Teamfähigkeit.

 

Ihr Start in den Bildungspfad

Ihr Start in den Bildungspfad


In die Branche einsteigen oder sich als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in der Gastronomie weiterentwickeln – diese Ausbildungsschritte bringen Sie an Ihr nächstes Karriereziel:

Köchin/Koch

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Köchin/Koch arbeiten Sie in gastgewerblichen Betrieben unterschiedlicher Ausrichtung. Spezialisierungsmöglichkeiten gibt es auf die verschiedensten Speisengruppen – Suppen und Gemüse (Potager), Saucen (Saucier), Braten (Rotisseur), Kalte Küche (Gardemanger), Eier- und Teiggereichte (Entremetier), Fisch (Poissonier) und Süßspeisen (Patissier).
 
Sie

  • bereiten Speisen aller Art zu und organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche,
  • erstellen Speisekarten mit kreativen Gerichten und Menüvariationen,
  • arrangieren Buffets und Bankette,
  • sind zuständig für den Einkauf der Lebensmittel und deren fachgerechte Lagerung,
  • achten auf die Einhaltung der Lebensmittelbestimmungen,
  • kalkulieren und organisieren das Küchenpersonal.

Gastronomiefachfrau/-mann

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Gastronomiefachfrau/-mann arbeiten Sie vor allem in der gehobenen Gastronomie (Restaurant- und Hotelbetriebe), in Gasthäusern, Kaffeehäusern, Bars und Diskotheken. Durch die Wahl des Betriebes (Klein-, Mittel-, Großbetrieb, Restaurant, Hotel, Catering-Unternehmen, etc.) können Sie selbst Schwerpunkte in Ihrem Aufgabenbereich setzen. 

Sie

  • erstellen Speisekarten mit kreativen Gerichten und Menüvariationen,
  • arrangieren Buffets und Bankette,
  • empfangen und betreuen die Gäste fachkundig,
  • stellen Rechnungen aus und kassieren den Rechnungsbetrag,
  • sind zuständig für den Einkauf der Lebensmittel,
  • kalkulieren und organisieren das Küchenpersonal.

Als Lehrlingsausbilderin bzw. Lehrlingsausbilder sind Sie in Ihrem Unternehmen Spezialistin bzw. Spezialist für die duale Ausbildung. Sie erfüllen die Qualifikation, Lehrlinge aufzunehmen, die das Berufsausbildungsgesetz vorsieht und sind haben damit eine Schlüsselrolle in Ihrem Unternehmen.

Sie

  • legen Ausbildungsziele für Lehrlinge fest
  • planen die Ausbildung in Ihrem Betrieb
  • halten die rechtlichen Bestimmungen, die für Lehrlinge gelten, ein
  • begleiten Lehrlinge bei ihrer Entwicklung
  • übernehmen eine Koordinationsfunktion zwischen den Ihnen anvertrauten Lehrlingen und anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Vorgesetzten in Ihrem Unternehmen.

Als Küchenmeisterin bzw. Küchenmeister arbeiten Sie entweder selbstständig oder in einem Angestelltenverhältnis in einer Führungsposition in der Küche (Stellenbezeichnungen: Küchenmeisterin/Küchenmeister, Chefköchin/Chefkoch, Küchenchefin/Küchenchef) in Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie, Systemgastronomie, Bankett, Catering, Großveranstaltungen, Alten- und Pflegeheimen sowie Großküchen.

Sie

  • stellen Menüfolgen und Speisepläne zusammen und sind für alle Schritte der Vorbereitung sowie Zubereitung von Speisen verantwortlich,
  • stellen die Bestellungen und das Warenmanagement für alle in der Küche notwendigen Produkte und Zutaten sicher,
  • sind für das gesamte Küchenmanagement zuständig, führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bilden Lehrlinge aus,
  • planen und überwachen das Kostenmanagement in der Küche,
  • stellen sicher, dass alle Standards des Qualitätsmanagements in der Küche eingehalten werden.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]