Technische Redaktion

Technische Redaktion - Ein Medienberuf mit Zukunft!

Bild_technischer_Redakteur

Für die Nutzung von Produkten – Geräte, Maschinen/Anlagen, Medizinprodukte, Software oder Dienstleistungsprodukte – benötigen Anwender/innen zielgruppengerecht gestaltete Informationen. Die Hersteller/innen oder Bereitsteller/innen (Händler/innen, Importeurinnen und Importeure, Bevollmächtigte) der Produkte sind verpflichtet, diese Informationen in geeigneter Form anzubieten. 

Für deren Erstellung werden speziell ausgebildete und qualifizierte Fachkräfte benötigt, die Technischen Redakteure. Wenn Sie technisches Fachwissen mit zielgruppengerechter Sprache und Grafik verbinden möchten, bietet Ihnen der Beruf des/der technischen Redakteurs/Redakteurin ein spannendes Aufgabenfeld.

Trends & Wandel in der Branche

Technische Redakteurinnen und Redakteure beschreiben Produkte in verständlicher Sprache und machen sie so dem Nutzer zugänglich. Sie fungieren demnach als „Mittler/innen“ zwischen Produkthersteller/inne/n und Anwender/inne/n. Während sich die Tätigkeit in der Vergangenheit hauptsächlich auf die Dokumentation technischer Produkte beschränkte, ist der/die Technische Redakteur/in heute für das gesamte Informationsmanagement zuständig. Ihr/Ihm unterliegt die betriebliche Planung der Informationsbereitstellung, sie/er stellt allen Zielgruppen entlang des Produktlebenszyklus das benötigte Wissen zur Verfügung und vermittelt zwischen den Abteilungen und zwischen Hersteller/inne/n und Kund/inn/en.

Berufsaussichten

Technische Redakteurinnen und Redakteure bilden in der Regel die Schnittstelle zu den Fachabteilungen (Engineering, Produktentwicklung, Einkauf, Verkauf, Übersetzung usw.) in und außerhalb des Unternehmens. Sie leiten und moderieren die Erstellung und gestalten die Prozesse der Technischen Dokumentation.

Das Berufsbild des/der Technischen Redakteur/in orientiert sich am Kompetenzrahmen von tekom Europe, dem europäischen Fachverband für Technische Kommunikation. Dieser Kompetenzrahmen ist europaweit harmonisiert, einem Job in einem anderen europäischen Land steht mit dieser Qualifikation daher nichts im Wege!

Je nach Unternehmensgröße sind Technische Redakteurinnen und Redakteure Generalist/inn/en oder Spezialist/inn/en mit klar definierten Kompetenz- und Aufgabenbereichen.

Daraus ergibt sich eine Vielzahl an möglichen Jobprofilen wie z. B. Junior Technische/r Redakteur/in, Technische/r Redakteur/in, Teamleiter/in, Projektmanager/in oder Übersetzungsmanager/in.

Bildungspfad Technische Redaktion im Detail

Der Bildungspfad Technische Redaktion zeigt eine durchgängige Entwicklung, die nach dem Erlernen eines Lehrberufes – im Idealfall in einer technischen Fachrichtung - bis hin zum Abschluss als Master of Science (MSc) möglich ist.

Lehrberufe einer technischen Fachrichtung sind beispielsweise Elektronik, Elektrotechnik, Mechatronik und Veranstaltungstechnik. Ebenso kommen Lehrberufe in unterschiedlichen Branchen mit einem Schwerpunkt in Verfahrenstechnik in Frage. Dazu zählen etwa Glasverfahrenstechnik, Chemieverfahrenstechnik oder auch Backtechnologie.

Die Lehrausbildung im Betrieb und in der Berufsschule dauert je nach gewähltem Schwerpunkt in technischen Fachrichtungen zwischen 3 ½ und 4 Jahren. Das WIFI bietet Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung an. Mit bestandener Lehrabschlussprüfung sind Sie Fachkraft in dem von Ihnen gewählten technischen Fachgebiet.

Ihr nächster Schritt ist die Ausbildung zum/zur technischen Redakteur/in beispielsweise am WIFI. Diese Ausbildung orientiert sich am Kompetenzrahmen von tekom Europe. Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Zertifizierungsprüfung ab, die von der WIFI Zertifizierungsstelle der Wirtschaftskammer Österreich abgenommen wird. Mit positivem Bestehen dieser Zertifizierungsprüfung erhalten Sie ein international anerkanntes Personenzertifikat gemäß der Norm EN ISO/IEC 17024. Personenzertifikate haben in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert, da deren Gültigkeit auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt ist und nur durch Rezertifizierung (Auffrischung der Fachkenntnisse) verlängert werden kann. Das signalisiert, dass das erworbene Wissen durch permanente Aktualisierung und auch Überprüfung immer den aktuellen Stand der Technik beinhaltet. Ihr Personenzertifikat als technische/r Redakteur/in behält seine Gültigkeit für drei Jahre.

Wenn Sie eine akademische Höherqualifizierung in der technischen Dokumentation anstreben, ist die Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung Ihr nächster Schritt. Vorbereitungslehrgänge dafür bieten beispielsweise die WIFIs an. Mit abgelegter Berufsreifeprüfung und einer facheinschlägigen Berufspraxis von mindestens 5 Jahren erfüllen Sie die Zugangsvoraussetzungen zum Masterlehrgang Technische Dokumentation der Joanneum Academy. Dieser wird berufsbegleitend durchgeführt und schließt nach drei Semestern mit dem Titel Master of Science in Technical Documentation (MSc) ab.


Eigenschaften des Berufs:

Folgende Stärken sind in diesem Bildungspfad von Vorteil:

  • Analytisches Denken
  • Ausdrucksfähigkeit
  • Visuelle Fähigkeiten
  • IT-Affinität

Ihr Start in den Bildungspfad 

Ihr Start in den Bildungspfad

Abhängig von Ihrer beruflichen Vorerfahrung haben Sie folgende Einstiegsmöglichkeiten in diesen Bildungspfad:

 

Als Fachkraft mit Lehrabschluss kann der erlernte Beruf in allen Arten von Unternehmen, öffentlichen Institutionen oder Organisationen ausgeübt werden.

Die Lehre bietet eine solide Berufsausbildung. Es gibt rund 220 anerkannte Lehrberufe in folgenden Lehrberufsgruppen: Bau und Gebäudeservice; Büro, Verwaltung, Organisation; Chemie und Kunststoff; Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologie; Gesundheit und Körperpflege; Handel; Holz, Glas, Ton; Kunst und Kunsthandwerk; Lebens- und Genussmittel; Metalltechnik und Maschinenbau; Mediengestaltung und Fotografie; Papiererzeugung, Papierverarbeitung, Druck; Textil, Mode, Leder; Tiere und Pflanzen; Tourismus und Gastronomie; Transport und Lager.

 

Als Technische/r Redakteur/in können Sie

  • Informationen sammeln und selektieren,
  • vorhandenes Material bewerten und systematisieren,
  • geeignete Medien für die Darstellung technischer Dokumentationen auswählen,
  • komplexen technischen Inhalt verständlich, gegenstands- und zielgruppengerecht, übersichtlich und in logischer Form sachlich richtig darstellen,
  • die Zeitplanung zur Erstellung der Dokumente (Termine, Personal, Auftragsvergabe an andere Stellen oder Unternehmen, Kosten und Arbeitsmittel) vornehmen,
  • Analysen durchführen: z.B. Zweck-, Produkt- und Zielgruppenanalysen, Prüfung rechtlicher Bedingungen und sicherheitsrelevanter Aspekte
  • die Qualität von Informationsprodukten prüfen.

Als Absolvent/in des Masterlehrgangs Technische Dokumentation können Sie in der Projektleitung, im mittleren und Top-Management oder auch als Selbständige/r tätig sein.

 

Sie können für folgende Bereichen Verantwortung übernehmen:

 

  • Herstellung, Produktion und Publikation von verschiedenen Medien für unterschiedliche Zielgruppen und Bedürfnisse,
  • Optimierung bestehender Dokumentationsprozesse unter wirtschaftlichen und technischen Aspekten,
  • Konzepterstellung und Entwicklung von Layout und Design,
  • Content-Entwicklung sowie Erstellung von Text und anderen Medienobjekten,
  • Mehrsprachige Dokumentationserstellung, Übersetzungsmanagement und Lokalisierung
  • Terminologiemanagement
  • Online-Dokumentation, mobile Dokumentation und multimediale Dokumentation
  • Entwicklung von Online-Hilfesystemen
  • Trainingsentwicklung und E-Learning
  • Einführung und Administration eines Redaktionssystems
  • Usability Engineering
  • Qualitätsmanagement
  • Datenpflege, Content Management und Archivierung.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]