Prozessmanagement

Damit es in Zukunft gut läuft:

Organisieren Sie sich ins Prozessmanagement!

Ziel der prozessorientierten Gestaltung der Unternehmensorganisation ist die wertschöpfende Optimierung. Dabei stehen die Ablauforganisation, also das Durchführen von Aufgaben, aber auch zeitliche und räumliche Aspekte im Mittelpunkt. Wer konsequent prozessorientiert denkt und arbeitet, löst sich von starren Funktionsbereichen im Unternehmen und vernetzt so alle, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind.

Das Resultat sind messbar bessere Ergebnisse, eine verstärkte Kundenorientierung und die Kooperation aller Unternehmensbereiche – kurz: ein erfolgreicheres Unternehmen.

Trends und Wandel in der Branche

Prozessmanagement betrifft nicht eine spezielle Branche, sondern ist ein Querschnittsthema, das vom EPU bis zum Industriebetrieb alle Entscheider/innen anwenden, die die Abläufe in ihren Unternehmen durchleuchten, standardisieren und/oder optimieren möchten. Prozessmanagement ist ein Managementtool, das sich in den letzten 2 Jahrzehnten als Basistool für ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem etabliert hat. Gut dokumentierte Prozesse sind mittlerweile die Grundlagen aller qualitätsverbessernden Maßnahmen.

Berufsaussichten

Prozessmanager/innen definieren die wesentlichen Abläufe und Prozesse in einem Unternehmen. Zumeist sind sie als Stabsstelle direkt der Unternehmensleitung unterstellt. Im Zuge der digitalen Transformation, bzw. der zahlreichen Schritte im Rahmen von Digitalisierungsaktivitäten nahezu aller Unternehmen, werden Personen mit einer Prozessmanagementausbildung gefragte Mitarbeiter/innen in ihren Unternehmen sein.

Bildungspfad Prozessmanagement im Detail

Der Bildungspfad Prozessmanagement zeigt die durchgängige Entwicklung zur Prozessmanagerin / zum Prozessmanager und in der Folge zur Senior Prozessmanagerin /zum Senior Prozess Manager auf. Diese beiden Abschlüsse sind Zusatzqualifikationen, die für alle Personen in Frage kommen, die an der Optimierung von Geschäftsprozessen mitarbeiten oder für diese verantwortlich sind. Daher stehen sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenso wie Führungskräften aller Unternehmensgrößen und Branchen offen, die sich in ihrem beruflichen Umfeld mit Unternehmensprozessen und ihrer Optimierung beschäftigen. Stellvertretend für viele weitere Zugänge zu diesem Bildungspfad sind hier einerseits der Lehrabschluss und andererseits der Abschluss einer Schule oder Universität als Einstiegsmöglichkeiten angeführt.

Die beiden Qualifikationen Prozess Manager/in und Senior Prozess Manager/in bauen aufeinander auf. Eine berufsbegleitende Prozessmanagement-Ausbildung eröffnet die Möglichkeit zur Prüfung und Zertifizierung zum/zur Prozessmanager/in. In weiterer Folge bietet sich eine Ausbildung zum/zur Senior-Prozessmanager/in an, die ebenfalls mit einer Zertifizierungsprüfung endet.

Die Zertifizierung erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung, einer Projektarbeit und eines Fachgespräches, entsprechend den Anforderungen der EN ISO/IEC 17024. Die Zertifizierung wird durch die akkreditierte Zertifizierungsstelle des WIFI durchgeführt.

Personenzertifikate haben in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert, da deren Gültigkeit auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt ist und nur durch Rezertifizierung (Auffrischung der Fachkenntnisse) verlängert werden kann. Dies signalisiert, dass das erworbene Wissen durch permanente Aktualisierung und auch Überprüfung immer den aktuellen Stand der Technik beinhaltet.

Folgende Stärken sind in diesem Bildungspfad von Vorteil: Flexibilität, Einsatzfreude, Verantwortungsbereitschaft, analytisches Denken, Gewissenhaftigkeit, Teamfähigkeit.

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Entsprechend Ihrer Ausbildung und Berufserfahrung bieten sich diese Ausbildungsstufen für den Beginn einer Karriere in dieser Branche an:

Als Fachkraft mit Lehrabschluss kann der erlernte Beruf in allen Arten von Unternehmen, öffentlichen Institutionen oder Organisationen ausgeübt werden.

Die Lehre bietet eine solide Berufsausbildung. Es gibt rund 220 anerkannte Lehrberufe in folgenden Lehrberufsgruppen: Bau und Gebäudeservice; Büro, Verwaltung, Organisation; Chemie und Kunststoff; Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologie; Gesundheit und Körperpflege; Handel; Holz, Glas, Ton; Kunst und Kunsthandwerk; Lebens- und Genussmittel; Metalltechnik und Maschinenbau; Mediengestaltung und Fotografie; Papiererzeugung, Papierverarbeitung, Druck; Textil, Mode, Leder; Tiere und Pflanzen; Tourismus und Gastronomie; Transport und Lager.

Als Prozessmanager/in haben Sie ein übergreifendes Verständnis für Geschäftsprozesse im Unternehmen. Sie arbeiten zumeist in einer Stabsstelle der Unternehmensleitung, ebenso können Sie in der internen Qualitätsabteilung/Qualitätskontrolle operative oder auch Management-Tätigkeiten übernehmen.

Sie können

  • die notwendigen Grundlagen, Ansätze und Methoden des Prozessmanagements effizient in Ihrer eigenen Organisation anwenden und umsetzen,
  • den Sinn und Zweck von definierten Abläufen anderen erklären und für Ihre Organisation Abläufe definieren,
  • die 4-Schritte Methode zur Erstellung von Prozessen anwenden,
  • durch das Erkennen der Bedeutung von definierten Abläufen einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens leisten.

Als Prozessmanager/in haben Sie ein übergreifendes Verständnis für Geschäftsprozesse im Unternehmen. Sie arbeiten zumeist in einer Stabsstelle der Unternehmensleitung, ebenso können Sie in der internen Qualitätsabteilung/Qualitätskontrolle Management-Tätigkeiten übernehmen.

Sie

  • können den Aufbau einer prozessorientierten Organisation mitgestalten,
  • erstellen Prozessbeschreibungen und nützen Software-Tools zur Darstellung von Prozessen,
  • können Werkzeuge einsetzen, um Prozess-Management in Ihrem Unternehmen systematisch, zielorientiert und erfolgreich umzusetzen,
  • leiten Kennzahlen aus Prozessen ab, um das Unternehmen mittels dieser zu steuern, systematisch zu berichten und zu überwachen,
  • wenden die ISO 15504 zum Durchführen von Bewertungen (Assessments) von Unternehmensprozessen an,
  • stellen sicher, dass die festgelegten Prozesse entsprechend dem Prozesslebenszyklus gelebt werden und dass das Prozessmanagementsystem kontinuierlich optimiert wird,
  • leisten einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]