Instandhaltungsmanagement

Managen Sie professionell Betriebsstätten, Gebäude, Anlagen – und Ihre eigene Karriere!

Investitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen sind die Basis für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Um erfolgreich zu produzieren und zu wirtschaften, muss sichergestellt werden, dass alle technischen Systeme, Geräte oder Betriebsmittel in funktionstüchtigem Zustand sind und bleiben, oder bei einem Ausfall rasch wiederhergestellt werden können. Dafür braucht es Menschen mit vielfältigen technischen Ausbildungen, die gemeinsam dafür sorgen, dass diese Bedingungen erfüllt sind.

Trends und Wandel in der Branche

Die digitale Revolution eröffnet auch neue Wachstumschancen und Beschäftigungsmöglichkeiten im Gebäude- und Anlagenmanagement. Neben der Digitalisierung sind aber auch neue Technologien, die steigende Komplexität von Anlagenstrukturen und Zeit- und Kostendruck prägend für das Instandhaltungs- und Asset Management.

Berufsaussichten

Personen, die sowohl technisches Wissen und IT-Kompetenzen als auch betriebswirtschaftliches Know-how besitzen sind begehrte Fachkräfte im Instandhaltungs- und Asset Management. Mit dieser Kombination aus Fähigkeiten finden sie über viele Branchen hinweg interessante und verantwortungsvolle Positionen - als Führungs- und Schlüsselkräfte im technischen Controlling, im Facility Management, im Asset Management oder als Leiterinnen bzw. Leiter der Technik.

Bildungspfad Instandhaltungsmanagement im Detail

Den Einstieg in diesen Bildungspfad bildet in der Regel eine Lehrausbildung in einem Beruf der Gebäude- oder Bautechnik, allerdings kann auch jeder andere technische Lehrberuf als Ausgangsbasis gewählt werden. Besonders bieten sich hier der Lehrberuf Kälteanlagentechnik und zwei Modullehrberufe an: Installations- und Gebäudetechnik sowie Elektrotechnik. In der Installations- und Gebäudetechnik sind vor allem die Fachrichtungen Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik und Lüftungstechnik geeignet. In der Elektrotechnik ist es die Ausrichtung Elektro- und Gebäudetechnik.

Die technische Lehrausbildung, die im Betrieb und in der Berufsschule absolviert wird, dauert je nach Spezialisierung 3 1/2 bis 4 Jahre und schließt mit der Lehrabschlussprüfung ab. Die WIFIs bieten optionale Vorbereitungskurse auf diese Abschlussprüfungen in den genannten Berufen an.

Wenn Sie in der Instandhaltung, in der Technik, der Produktion, der Arbeitsvorbereitung, im Facility Management oder bei einem Betreiberunternehmen von Immobilien arbeiten, bietet sich als nächster Qualifizierungsschritt der Besuch des Lehrgangs Instandhaltungsmanagement am WIFI an. Damit können Sie als Instandhaltungsmanagerin bzw. Instandhaltungsmanager den nächsten Karriereschritt in Ihrem Unternehmen anvisieren.

Wer sich für leitende strategische Aufgaben im Asset Management und/oder im Instandhaltungsmanagement qualifizieren möchte, kann den 4-semestrigen Universitätslehrgang Management und IT in der Spezialisierung Industrial Maintenance Management an der Donau Universität Krems belegen. Zugangsvoraussetzung dafür ist entweder ein akademischer Studienabschluss oder einschlägige Berufserfahrung im Ausmaß von mindestens 4 Jahren, wenn damit eine gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird. Darüber hinaus ist ein Mindestalter von 25 Jahren vorgegeben. Absolventinnen und Absolventen führen den akademischen Grad Master of Science (MSc).

Ihr Anforderungsprofil, wenn Sie diesen Bildungspfad einschlagen möchten:

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • strukturierte Vorgehensweise
  • Flexibilität
  • Verantwortungsbereitschaft
  • wirtschaftliches Denken

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Je nach Ihrer beruflichen Vorerfahrung können Sie in die folgenden Stufen des Bildungspfads einsteigen:

Gebäude- und Energietechnik

Als Fachkraft mit Lehrabschluss im Bereich der Gebäude- und Energietechnik arbeiten Sie in Gewerbe- und Industriebetrieben.

Sie

  • installieren und warten technische Geräte und Leitungssysteme
  • suchen und beseitigen Fehler und Mängel, beheben Störungen
  • arbeiten mit an der Baustellenkoordination
  • erwerben Kenntnisse in der Energieeffizienz und im Energiemanagement im Bereich der Gebäude- und Energietechnik. 

 

Kälteanlagentechnik

Sie

  • verlegen Rohrleitungen und schließen sie an,
  • führen Isolierungen durch,
  • montieren Klima- und Kühlgeräte, schließen sie an und nehmen sie in Betrieb,
  • montieren Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen und beheben Störungen.

 

 Installations- und Gebäudetechnik - Gas- und Sanitärtechnik

Sie

  • stellen Gasgeräte, Abwasser-, Wasserversorgungs-, Warmwasseranlagen und sanitäre Anlagen auf, schließen diese an, nehmen sie in Betrieb, warten und reparieren sie.

 

Installations- und Gebäudetechnik - Heizungstechnik

Sie können

  • Heizungsanlagen sowie Regel- und Sicherheitseinrichtungen montieren, prüfen, warten und reparieren,
  • alternative Methoden der Energiegewinnung (zB Solarenergie, Wärmepumpen) installieren und warten.

 

Installations- und Gebäudetechnik - Lüftungstechnik

Sie

  • können Lüftungs- und Klimaanlagen aufstellen, anschließen, in Betrieb nehmen, warten und reparieren.

 

Elektrotechnik - Elektro- und Gebäudetechnik

Sie können

  • elektrotechnische Anlagen der Photovoltaik, Installations-, Beleuchtungs- und Antennentechnik, Telekommunikation, Gebäudeautomation, Gefahrenmeldung oder des Blitzschutzes errichten und in Betrieb nehmen,
  • Fehler und Störungen an den genannten elektrotechnischen Anlagen suchen und beheben.

Mit dem WIFI Lehrgang Instandhaltungsmanagement erwerben Sie eine abgeschlossene und anerkannte Zusatzqualifikation als Instandhaltungsmanagerin bzw. Instandhaltungsmanager.

Sie können

  • an Instandhaltungsprojekten mitarbeiten oder diese selbst leiten,
  • Betriebskonzepte und Instandhaltungspläne erstellen,
  • Instandhaltungs- und Wartungskonzepte entwickeln und ihre Einhaltung sicherstellen,
  • Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten koordinieren
  • Aufgaben im Instandhaltungscontrolling übernehmen,
  • Teams leiten und kontrollieren.

Als Absolventin bzw. Absolvent des Universitätslehrgangs Professional Management und IT mit der Spezialisierung Industrial Maintenance Management haben Sie die Voraussetzungen, um leitende strategische Positionen im Asset Management (Management von Immobilien) und/oder im Maintenance Management (Instandhaltungsmanagement) zu übernehmen.

Sie können

  • Liegenschaften in Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern entwickeln, betreuen und verwerten,
  • das Immobilienmanagement steuern und koordinieren,
  • Instandhaltungskonzepte entwickeln und ihre Umsetzung sicherstellen,
  • Preventive Maintenance, also die vorbeugende Instandhaltung, sicherstellen und optimieren,
  • Budgetplanungen für das Immobilien- und das Instandhaltungsmanagement erstellen, Kennzahlen ermitteln und strategische Empfehlungen daraus ableiten,
  • Prozessmanagement betreiben,
  • mit internen und externen Dialoggruppen verhandeln und kommunizieren,
  • das Dokumentenmanagement in Zusammenhang mit Liegenschaften und Instandhaltungsprojekten verantworten.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]