CNC Fertigungstechnologie

Eine präzise Wahl:
Ihr Einstieg in die CNC-Fertigungstechnologie.

Mit den Möglichkeiten der CNC-Fertigung werden unter Einsatz modernster Steuerungstechnik Werkstücke aus unterschiedlichen Werkstoffen mit hoher Präzision auf Werkzeugmaschinen hergestellt. Die großen Vorteile der CNC-Technologie liegen in der hohen Automatisierung von Produktionsprozessen, der vollautomatischen Qualitätskontrolle und damit einhergehend der Reduktion von mangelhaften Werkstücken und in der Überwachung von Werkzeugverschleiß und Werkzeugbruch.

CNC-Maschinen werden unter anderen in der Metalltechnik, der Kunststofftechnik und der Holzverarbeitung eingesetzt.

Trends und Wandel in der Branche

Die Beherrschung von CNC-Programmierung und die ständige Weiterentwicklung der CNC-Zerspanungstechnologie stellen wichtige Wettbewerbsvorteile für produzierende Unternehmen dar. Daher wird viel in schnellere, präzisere und damit kostengünstigere Produktionsprozesse investiert, um österreichischen Unternehmen auf dem Weltmarkt weiterhin eine überlegene Marktstellung zu sichern. Produzierende Unternehmen setzen in der CNC-Fertigungstechnologie auf gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auch die Bereitschaft mitbringen, sich laufend weiterzubilden. Bedingt durch die Möglichkeiten der CNC-Fertigung entstehen neue Arbeitsfelder. Dabei gewinnen fachübergreifende Bereiche und Fähigkeiten immer mehr an Bedeutung.

Berufsaussichten

Jobs in der produzierenden Industrie sind besonders wegen ihrer sicheren Arbeitsplätze mit guter Bezahlung und hohen Aufstiegschancen attraktiv. Hochspezialisiertes Wissen um Werkstoff und Verarbeitungstechnologie sichert die Wettbewerbsfähigkeit am Arbeitsplatz nachhaltig ab. CNC-Fertigungstechnologinnen und –technologen sind daher entsprechend stark am Arbeitsmarkt gefragt.

Bildungspfad CNC-Fertigungstechnologie im Detail

Der Bildungspfad CNC-Fertigungstechnologie stellt die Ausbildung von der facheinschlägigen Lehre bzw. einer Grundausbildung in der Metallbearbeitung und im konventionellen Drehen und Fräsen bis zur CNC-Fertigungstechnologin bzw. zum CNC-Fertigungstechnologen dar. Der Einstieg in diesen Bildungspfad ist über zwei verschiedene Schienen möglich:
Die duale Lehrausbildung in der Metalltechnik, der Kunststofftechnik oder in der Holztechnik und die erfolgreich absolvierte Lehrabschlussprüfung macht aus Lehrlingen eine Fachkraft in ihrem gewählten Lehrberuf.
Wer über keinen einschlägigen Lehrabschluss verfügt, aber bereits in der Metallbearbeitung erfahren ist, kann auch mittels einer Ausbildung im konventionellen Drehen und Fräsen in den Bildungspfad einsteigen.
Die CNC-Ausbildungen der WIFIs bieten aufeinander aufbauende Qualifikationen in der CNC-Fertigungstechnologie, die vom CNC-Maschinenbediener über den CNC-Fachmann bis zum CNC-Fertigungstechnologen führen. Diese Ausbildungen schließen jeweils mit der Zertifizierung in Form einer schriftlichen Prüfung, einer Projektarbeit (ausgenommen: CNC-Fertigungstechnologe) und eines Fachgespräches ab, entsprechend den Anforderungen der EN ISO/IEC 17024. Die Zertifizierung erfolgt durch die akkreditierte Zertifizierungsstelle des WIFI. Das Ende dieser Ausbildungsreihe in der CNC-Technik markiert das Diplom zum CNC-Fertigungstechnologen. Der Fokus in diesem Bildungspfad liegt auf Kompetenzerwerb durch die Kombination von Berufserfahrung und Berufspraxis und Tools zur Spezialisierung und Digitalisierung.

Dieser Bildungspfad könnte der richtige für Sie sein, wenn das Ihre Stärken sind: Flexibilität, Einsatzfreude, Verantwortungsbereitschaft, Gewissenhaftigkeit, Teamfähigkeit, technisches und naturwissenschaftliches Verständnis, logisches und analytisches Denken.

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Entsprechend Ihrer Ausbildung und Berufserfahrung bieten sich diese Ausbildungsstufen für den Beginn einer Karriere in dieser Branche an:

Fachkraft Metalltechnik

Sie arbeiten in Industrie- und Gewerbebetrieben mit Berufskolleginnen und –kollegen, Vorgesetzten sowie verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.

Sie

  • können Werkstoffe manuell und maschinell bearbeiten, z. B. Drehen, Fräsen, Schneiden, Biegen, Schmieden, Schweißen,
  • sind in der Lage, technische Unterlagen wie z. B. Skizzen, Zeichnungen, Bedienungsanleitungen zu lesen, anzuwenden und selbst anzufertigen,
  • können branchenübliche Werkstücke und Bauteile herstellen, zusammenbauen, einstellen und prüfen,
  • wissen über Oberflächenschutz und Wärmebehandlung von Werkstoffen Bescheid,
  • können mit elektrischem Strom, Hydraulik und Pneumatik richtig umgehen,
  • arbeiten mit betrieblicher Hard- und Software.

Fachkraft Kunststofftechnik

Sie arbeiten in Werkstätten und Werkhallen von Betrieben der Kunststofftechnik im Team mit Berufskolleginnen und –kollegen, Vorgesetzten sowie verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.

Sie

  • stellen Kunststoffartikel, Halbfabrikate und Bauteile her,
  • bedienen, steuern und programmieren verschiedene häufig computergesteuerte Produktionsanlagen (z. B. Spritzgussanlagen),
  • wenden mechanische Verfahren wie Sägen, Bohren, Schneiden, Kleben, Löten oder Härten an,
  • arbeiten mit betrieblicher Hard- und Software.

 

Fachkraft Holztechnik

Sie arbeiten in Produktions- und Lagerhallen oder in Konstruktions- und Planungsbüros von Sägewerken und Betrieben der Holz be- und verarbeitenden Industrie und des Gewerbes.

Sie

  • steuern, überwachen und warten teil- und vollautomatisierte Maschinen
  • verarbeiten Rundholz zu Schnittholz und zu fertigen Holzprodukten,
  • behandeln die Schnitthölzer durch Hobeln, Falzen, Glätten, Schleifen und Imprägnieren weiter,
  • sorgen für die fachgerechte Lagerung und Trocknung der Rohhölzer und Erzeugnisse,
  • arbeiten mit an der Herstellung von fertigen Bauteilen wie zB Fenstern, Türen oder Möbelteilen,
  • überwachen die Förderanlagen und Produktionsmaschinen und führen Qualitätskontrollen durch.

Als CNC-Maschinenbedienerin bzw. Maschinenbediener sind Sie in der Lage, CNC-Werkzeugmaschinen beim Drehen und Fräsen zu bedienen – ein wichtiger Grundstein für berufliche Herausforderungen.

Sie

  • erfassen die Zusammenhänge der Zerspanungstechnik,
  • drehen und fräsen,
  • rüsten Maschinen
  • vermessen Teile und erstellen CNC-Programme direkt an der Maschine.

 

CNC-Fachmann/-frau

Als CNC-Fachmann/Fachfrau programmieren Sie komplexe Teile selbstständig und arbeiten diese an der Maschine ab. Sie haben eine hohe Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf der CNC-gestützten Produktion.

Sie

  • lösen komplexe Aufgabenstellungen der Zerspanungstechnik,
  • konzipieren den Fertigungsablauf und die CNC-Werkzeugmaschinenprogramme,
  • sind Bindeglied zwischen Arbeitsplanung und Umsetzung,
  • verantworten den gesamten Workflow.

 

CNC-Fertigungstechnologie

Als CNC-Fertigungstechnologin bzw. Fertigungstechnologe finden Sie Beschäftigungsmöglichkeiten in der Metall- und Fahrzeugindustrie sowie im Stahl-, Maschinen- und Anlagenbau.

Sie

  • besetzen Spezialthemen der Zerspanungstechnologie,
  • erarbeiten zusammenhängende Prozessketten,
  • erstellen CAD-Konstruktionen und CAM-Fertigungs-Programme,
  • optimieren Produktionslösungen.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]