Bildungs- und Berufsberatung

Karrieren für andere sichtbar und greifbar machen –

in der Bildungs- und Berufsberatung!

Die Wahl der Ausbildung und des Berufs gehört zu den wichtigsten Entscheidungen in unserem Leben – und gleichzeitig auch zu den schwierigsten, denn die Möglichkeiten und Chancen werden immer vielfältiger. Umso wertvoller sind Expertinnen und Experten, die bei der Karriereplanung beraten und begleiten.

Trends und Wandel in der Branche

Technologiefortschritt, Digitalisierung und zunehmende Globalisierung – all diese Entwicklungen verändern auch den Arbeitsmarkt. Sie beeinflussen die Art, wie und wo wir arbeiten und was wir tun. Arbeiten erfolgt immer mehr digital vernetzt, Arbeitsorte werden flexibler, laufend entstehen neue Berufsbilder und bestehende Berufe entwickeln sich weiter. Das eröffnet nicht nur mehr Möglichkeiten bei der Ausbildung und beim Berufseinstieg, sondern erhöht auch die Anforderungen für alle, die bereits im Berufsleben stehen. Lebensbegleitendes Lernen gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung. Ob Umstrukturierungen im Betrieb, persönliche Neuorientierung oder Innovationen im eigenen Berufsfeld: Im Laufe des Lebens wird man stets Bildungs- und Berufsentscheidungen zu treffen haben. Die professionelle Unterstützung einer Bildungs- und Berufsberatung kann dabei helfen, die richtigen Schritte in der beruflichen Weiterentwicklung zu setzen. Aber auch an den Schulen wird die Bildungs- und Berufsberatung immer weiter ausgebaut. Schließlich ist es wichtig, dass Berufswege nicht den Erwartungen anderer entsprechen, sondern den eigenen Stärken und Talenten. Die richtige Beratung kann hier neue Horizonte eröffnen.

Berufsaussichten

Der noch recht junge Beruf als Bildungs- und Berufsberaterin bzw. –berater gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Tätigkeit kann selbstständig ausgeführt werden oder im Rahmen einer Anstellung bei unterschiedlichen Unternehmen oder Institutionen wie etwa Beratungseinrichtungen des Arbeitsmarktservice (AMS), der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer, an Schulen und Universitäten, bei Erwachsenen- und Jugendberatungsstellen, im Jugendcoaching oder bei Institutionen der Erwachsenenbildung. Eine fundierte Ausbildung in der Bildungs- und Berufsberatung ist aber auch als Zusatzqualifikation in vielen Bereichen gefragt – als Trainerin und Trainer, Lehrerin und Lehrer, Coach oder im Bereich der Lehrlingsausbildung.

Bildungspfad Bildungs- und Berufsberatung im Detail

Ob als Zusatzqualifikation oder eigenständiger Beruf – der Bildungspfad Bildungs- und Berufsberatung weist den Weg von der abgeschlossenen Schul- oder Berufsausbildung bis hin zum akademischen Abschluss „Master für Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung“. Der Einstieg ist mit jeder abgeschlossen Schul- oder Berufsausbildung möglich. Danach bieten sich eine Reihe von Zusatzausbildungen an, die sich jeweils dazu eignen, sich im Bereich der Bildungs- und Berufsberatung weiterzuentwickeln. Dazu gehört beispielsweise das Ausbildertraining am WIFI, dessen Abschluss dazu berechtigt, Lehrlinge auszubilden. Weitere empfohlene Zusatzausbildungen: Coaching-Ausbildung mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Business-Coach oder Persönlichkeitscoach oder eine Trainerausbildung, beispielsweise im Rahmen der WIFI-Trainerakademie.

Mit Hochschulreife und nach mindestens zwei Jahren Berufserfahrung im Bereich der Bildungs- und Berufsberatung, aber auch ohne Matura nach mindestens fünf Jahren einschlägiger Berufserfahrung sind Sie bereit für den nächsten Schritt: den Universitätslehrgang für Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung in Kooperation zwischen WIFI, der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH) und der Donau Universität Krems. Der positiv absolvierte Lehrgang in 3 Semestern macht Sie zur/zum Akademischen Expertin/Experten für Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung. Nach weiteren zwei Semestern schließen Sie mit dem akademischen Grad Master (MA) ab. 

Bereit für Wege, mit denen Sie sich und anderen neue Perspektiven eröffnen? Diese Stärken bringen Sie bei Ihrem Vorhaben weiter:

  •  Aufgeschlossenheit
  • Beobachtungsgabe
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Erfahrung und Begeisterung für die Begleitung von Lernenden

 

Ihr Start in den Bildungspfad Ihr Start in den Bildungspfad

Diese Ausbildungen bringen Sie Schritt für Schritt näher an Ihr Ziel:

Absolventinnen und Absolventen des Ausbildertrainings sind berechtigt, Lehrlinge im Rahmen der betrieblichen Lehrausbildung auszubilden.

Sie

  • bringen jungen Menschen Ihren Fachbereich näher,
  • erstellen einen Ausbildungsplan für Lehrlinge,
  • sind Vertrauensperson für die Lehrlinge in Ihrem Betrieb,
  • kennen die Organisation der Lehrausbildung und sind in der Lage, die am besten geeigneten Ausbildungsmethoden auszuwählen und anzuwenden.

Als Absolventin oder Absolvent der WIFI-Trainerakademie und diplomierte Trainerin bzw. diplomierter Trainer in der Erwachsenenbildung unterstützen Sie Erwachsene auf Ihrem Weg durch ihr Berufsleben – in den Lernräumen eines Institutes für Erwachsenenbildung und/oder direkt in Unternehmen.

Sie

  • planen Trainings, Seminare oder Workshops auf der Grundlage modernster Erkenntnisse darüber, wie Erwachsene lernen,
  • führen Trainings, Seminare und Workshops mit Methoden durch, die die Kompetenzentwicklung Ihrer Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärken,
  • verstehen Ihre Rolle als Lernbegleiterin bzw. Lernbegleiter und unterstützen Ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, eigenständig und anwendungsorientiert zu lernen,
  • konzipieren Prüfungen, die so gestaltet sind, dass sie abbilden, was Lernende tatsächlich können,
  • sehen sich selbst als Lernende bzw. Lernenden und bilden sich laufend weiter.

Als Coach beraten und begleiten Sie Menschen bei ihrer persönlichen, beruflichen oder privaten Entwicklung. Sie agieren dabei als Prozessbegleiterin/-begleiter, Trainerin/Trainer oder als Moderatorin/Moderator. Sie arbeiten selbstständig oder im firmeninternen Bereich sowie an Weiterbildungsinstituten oder in Betrieben der Unternehmensberatung. Die Ausbildung eignet sich aber auch als Zusatzqualifikation, etwa für Führungskräfte, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im HR-Bereich, für Team- und Projektleiterinnen/-leiter oder Betriebsräte.     

Sie

  • begleiten Personen bei der Realisierung eines Anliegens oder der Lösung eines Problems,
  • fokussieren auf die Stärken, um Schwächen zu reduzieren und Blockaden zu überwinden – mit dem Ziel, die Lern- und Leistungsfähigkeit Ihrer Klienten bzw. Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch von Schülerinnen und Schülern (Lernchoaches) zu erhöhen,
  • begleiten Personen und Unternehmen bei der Gestaltung von Veränderungen und neuen Entwicklungen.

Als Akademische Expertin/Akademischer Experte für Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung sind Sie in der Bildungs- und Berufsberatung tätig, entweder hauptberuflich oder in Ergänzung zu Ihrem ausgeübten Beruf in der Ausbildung, Beratung oder Führung.

Sie

  • informieren Jugendliche und Erwachsene über berufliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und unterstützen sie bei der Wahl der richtigen Aus- und Weiterbildung,
  • gehen dabei auf die persönliche Situation, Voraussetzungen und Kompetenzen der zu beratenden Person ein,
  • sind gut über die Arbeitsmarktsituation, die Berufsaussichten und Förderungsmöglichkeiten informiert,
  • vermitteln zudem – als Bildungs- und Berufsberaterin/-berater des AMS – Arbeit an Arbeitssuchende,
  • verrichten Ihre Tätigkeit im engen Kontakt mit Unternehmen, Bildungsinstitutionen sowie Wirtschaft, ndustrie und Arbeitnehmerverbänden.

Als Absolventin bzw. Absolvent der Master-Stufe des Universitätslehrgangs Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung können Sie in leitender Position im Bereich der Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung tätig sein, beispielsweise in einem Institut für Erwachsenenbildung, einer Interessensvertretung oder einer unabhängigen Beratungsstelle. Sie können selbst Beratungen durchführen, aber auch Teams von Beraterinnen und Beratern führen.

Sie können

  • nationale und internationale Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung beurteilen und auf die Situation Ihrer Klientinnen und Klienten anwenden und weiterentwickeln,
  • Ihre Kenntnisse des Arbeitsmarktes und des österreichischen und europäischen Bildungssystems in Beratungsmaßnahmen übersetzen und Ihren Klientinnen und Klienten so interessante Perspektiven aufzeigen,
  • innovative Beratungsmaßnahmen bedarfs- und fachspezifisch entwickeln,
  • ethische Herausforderungen des Beratens professionell bewältigen,
  • Beratungsstellen wirtschaftlich und fachlich leiten,

gemeinsam mit anderen Anspruchsgruppen in der Bildungs- und Berufsberatung wie Bildungsanbietern, öffentlichen Einrichtungen oder Forschungsinstituten Trends am Arbeitsmarkt beobachten und Konzepte zur Bildungs- und Berufsberatung entwickeln.

[General.ScrollToPageTop_de-DE]