Visuelle Kommunikation

Dringend gesucht: Kreative Köpfe fürs Web-Business.

Starten Sie durch im Web Development und werden Sie Spezialist/in für visuelle Kommunikation!

Medienfachleute, die Web Development und ansprechende visuelle Umsetzung miteinander verbinden können, sind in vielen Branchen gefragt. Sie finden ein sehr abwechslungsreiches Berufsfeld vor – in Agenturen, Design-Studios, im Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbereich oder als Gründer/innen ihrer eigenen Kreativbüros.

Als Spezialist/in für visuelle Kommunikation entwickeln Sie Kommunikationslösungen für Ihre Kundinnen und Kunden und bauen auf Ihr technisches Können genauso wie auf Ihr Verständnis von Kommunikation und Ihre Fähigkeiten in der Entwicklung ansprechender Designs.

Trends und Wandel in der Branche

Die Medienlandschaft hat sich durch die Digitalisierung der Kommunikation so stark verändert wie kaum ein anderer Bereich. Informationen sind in so großer Menge und so schnell verfügbar wie noch nie zuvor. Das bedeutet eine unglaubliche Menge und Komplexität von Daten und eine rasante Schnelligkeit, mit der diese entstehen, verarbeitet und gedeutet werden müssen.

Die Entwicklungen und Trends in der Medienbranche werden auch in Zukunft vor allem von Schnelligkeit geprägt sein. Dazu kommt, dass immer größere Datenmengen vorliegen, die erfasst, analysiert, aufbereitet und auf einen Blick verständlich gemacht werden müssen. Die große Menge an verfügbaren Daten wird immer unübersichtlicher und führt damit zu Informationsüberlastung. Außerdem haben immer mehr Menschen immer weniger Zeit, und das Lesen von Informationen geht zurück. Immer wichtiger wird daher die Bildsprache – komplexe Sachverhalte müssen in klare Bilder übersetzt werden, die auf einen Blick erfasst werden können, das Design selbst spricht eine Sprache.

Berufsaussichten

Mehr denn je werden Expertinnen und Experten mit digitalem Wissen gebraucht – Spezialistinnen und Spezialisten, die wissen, wie man Informationen digital ansprechend aufbereitet, in Webseiten integriert, und die Design mit Technik kombinieren können. Die neue, modernisierte Lehrausbildung zum/zur Medienfachmann/-frau mit dem Schwerpunkt Web Development und audiovisuelle Medien vermittelt digitale Kompetenzen und macht Sie fit für die Herausforderungen der Kommunikations- und Informationswirtschaft. Top ausgebildete Fachkräfte werden von der Branche dringend benötigt.

Bildungspfad Visuelle Kommunikation im Detail

Der Einstieg in diesen Bildungspfad erfolgt über den Lehrberuf Medienfachmann/-frau mit Schwerpunkt Web Development und audiovisuelle Medien (Audio, Video und Animation). Diese neu gestaltete Lehrausbildung kann seit 1. Juni 2018 begonnen werden und endet nach 3 Jahren mit der erfolgreich abgelegten Lehrabschlussprüfung.
Für den nächsten Qualifizierungsschritt bieten die Werbe Design Akademien (WDA) Fortbildungen an. Wer Talent und Ideen mitbringt, kann sich am WIFI Salzburg und am WIFI Innsbruck in 4 Semestern auf Grafikdesign bzw. in Innsbruck auch auf Informationsdesign spezialisieren. An den Werbe Design Akademien können Sie zudem gleich 2 Abschlüsse machen: die WDA-Diplomprüfung und die Lehrabschlussprüfung im dritten Semester!

Wenn Sie ein Diplom an einer Werbe Design Akademie erworben haben und danach eine Karriere im Bereich Visuelle Kommunikation anstreben, bieten Ihnen die akademischen Angebote der New Design University in St. Pölten eine ideale Basis: der Bachelor-Studiengang Informationsdesign, bei dem WDA-Absolventinnen und Absolventen gleich ins 3. Semester einsteigen können, und das Masterstudium Innenarchitektur & Visuelle Kommunikation, das daran anschließt. Der Bachelor-Studiengang dauert 6 Semester und setzt nicht zwingend eine Hochschulreife voraus, wohl aber eine außergewöhnliche künstlerisch-gestalterische Eignung.
Weitere 4 Semester benötigen Sie dann noch für den Abschluss als Master of Arts (MA).

Dieser Bildungsweg ist für Sie richtig, wenn Sie folgende Stärken haben:

  • gestalterische Fähigkeiten
  • interdisziplinäres Denken
  • IT-Anwenderkenntnisse
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kundinnen-/Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit und Strukturiertheit

 

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Je nach Ihrer beruflichen Vorerfahrung können Sie in die folgenden Stufen des Bildungspfads einsteigen:

Medienfachleute mit Schwerpunkt Web Development und audiovisuelle  Medien erwartet eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit viel Kundenkontakt in Multimedia- und Webagenturen sowie Medien- und Werbeagenturen.

Sie

  • entwickeln selbstständig Websites nach den individuellen Anforderungen von Kunden und basierend auf einem Content-Management-System,
  • gestalten die Weboberfläche nach einem gewünschten Design,
  • richten technische Unterstützungssysteme ein, die für das Funktionieren der Website notwendig sind,
  • wenden verschiedene Entwicklungstools und Programmiersprachen an,
  • berücksichtigen aktuelle technische Standards der Webentwicklung und die relevanten rechtlichen Grundlagen,
  • planen, organisieren und finalisieren die Produktion von Video- und Audiobeiträgen sowie von 2D- und 3D-Animationssequenzen.

Weitere Kompetenzen von Medienprofis, auf die in der modernisierten Lehrausbildung besonderes Augenmerk gelegt wird, sind:

  • Intrapreneurship
  • Kundenberatung und -Betreuung
  • Projektmanagement
  • Konzeption
  • Qualitätsorientierung

Kommunikationsdesignerinnen und -designer, die die Werbedesign-Akademie absolviert haben, sind für die Umsetzung von Drucksorten jeglicher Art, wie sie für Werbe- und Designagenturen, Marketingabteilungen und Verlage wichtig sind, zuständig.

Sie

  • erstellen Geschäftsdrucksorten, Anzeigen, Plakate, Kalender, Mailings, Prospekte, Lese- und Fachbüchern, Zeitschriften, eBooks, Produktverpackungen und T-Shirts,
  • berücksichtigen bei der Umsetzung die technischen Besonderheiten verschiedenster Druckverfahren von der Konzeptionsphase bis hin zur Folgeproduktion,
  • koordinieren die Schnittstellen Marketing, Druck und Datenaufbereitung für weitere Produktionen z.B. Web- bzw. Microsite.

Informationsdesignerinnen und -designer arbeiten an Datenvisualisierungen, Grafiken und Entwicklung der Zeichen und Symbole - sowohl für analoge als auch für digitale Medien. Sie sind derzeit zum Beispiel bei Medienunternehmen (Print, Online, Fernsehen u. a.) und in digitalen Agenturen besonders gefragt. Aber auch in Verlagshäusern, im Kunst- und Kulturbereich wie auch in der Architektur oder als selbstständige Gestalterinnen bzw. Gestalter eröffnen sich für Informationsdesignerinnen und -designer spannende Möglichkeiten.

Sie

  • nutzen Programmiersprachen und Auszeichnungssprachen (HTML, CSS, JavaScript) und können hochkomplexe Daten verständlich visualisieren,
  • testen auch Benutzerschnittstellen auf ihre Usability (Nutzerfreundlichkeit) und optimieren diese unter dem Aspekt technischer und körperbezogener Barrierefreiheit, 
  • gestalten unter anderem z.B. Businessgrafiken, Interaktive Infografiken, Ticket-Informations- und Leitsysteme, Visualisierung von Produkt-Entstehungs-Prozessen, Visualisierung entdeckter Informationen (Data Mining), Bedienoberflächen an Automaten oder Bedienoberflächen an medizinischen Geräten.

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Innenarchitektur & Visuelle Kommunikation verbinden architektonische Lösungen mit grafischer Gestaltung. Sie übernehmen Schlüsselpositionen in Design- oder Architekturbüros, im Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbereich, im Handel, Tourismus, in der Hotellerie und Gastronomie, oder auch als Gründerinnen und Gründer von Kreativbüros. Im Unterschied zum Bachelor-Abschluss haben sie die Möglichkeit, in höhere Positionen einzusteigen. Durch den Master-Abschluss ist ihr Einstiegsgehalt daher deutlich höher, auch die Gehaltskurve zeigt in der Regel einen steileren Verlauf.

Sie

  • planen und gestalten Räume,
  • entwerfen ausgeklügelte räumliche Konzepte, Orientierungssysteme sowie Wandbeschriftungen, begleitende Publikationen und passende Werbemittel und
  • ergänzen diese Elemente durch interaktive oder zeitbasierte Medien der Vermittlung (Film, Video, aber auch Virtual Reality).
[General.ScrollToPageTop_de-DE]