Garten- und Grünflächengestaltung

Gestalten Sie einen Traumgarten oder einen Golfplatz

Grünanlagen sind wesentliche Elemente des öffentlichen Raums sowohl in Städten als auch auf dem Land. Ob Parks, Gartenanlagen, Blumeninseln, Sportanlagen, insbesondere Golfplätze, Ziergärten, Dach- oder Fassadenbegrünungen: so bunt und vielfältig ihre Erscheinungsformen auch sind, sie alle müssen fachkundig geplant, gestaltet und gepflegt werden. Dafür sind Fachleute gefragt, die planerisches Geschick mit botanischen Kenntnissen und Liebe zur Arbeit in der Natur verbinden. 

Wenn diese Eigenschaften auf Sie zutreffen, bietet Ihnen die Garten- und Grünflächengestaltung vielfältige Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Trends & Wandel in der Branche

Der Umgang mit dem Klimawandel und ein Fokus auf Nachhaltigkeit sind wesentliche Faktoren in der Garten- und Grünflächengestaltung.

Der Klimawandel bringt trockene, heiße Sommer, milde Winter und Starkregenphasen. Klimaangepasste Gestaltung mit einer entsprechenden Auswahl an Bäumen, Sträuchern, Stauden und Blumen unter neuen Bedingungen ist daher eine zentrale Herausforderung. Dabei umfasst die Grünflächengestaltung auch immer mehr die Begrünung von Fassaden und Dächern, um in den Städten, wo die Hitze besonders spürbar ist, für notwendige Kühlung zu sorgen.

Nachhaltige Grünraumgestaltung ist ebenfalls ein großer Trend. Die Auswahl passender Pflanzen, ressourcenschonende Planung, Wassereinsparung, Müllvermeidung und Recycling spielen eine wesentliche Rolle, um die Umwelt nachhaltig zu entlasten und einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt zu leisten.

Berufsaussichten

Durch die steigende Bedeutung der Garten- und Grünflächengestaltung und ihre vielfältigen Erscheinungsformen von der Anlage von Schwimmteichen über die Gestaltung von Grünanlagen oder Golfplätzen bis hin zur Fassadenbegrünung im städtischen Raum finden Fachleute in diesem Bereich sehr gute Berufsaussichten vor. Ihre Beschäftigungsmöglichkeiten umfassen unter anderen Garten- und Landschaftsbaubetriebe, Gartenämter von Städten oder Gemeinden, Baumschulen und Gärtnereien. Wer sich laufend facheinschlägig weiterbildet, erhöht das Spektrum der Möglichkeiten: beispielsweise um Baumschnitt und Baumchirurgie, Pflanzenschutz oder Ökologie und Umweltschutz. Ausgebildete Grünraumgestalter/innen, die auch betriebswirtschaftliche Fertigkeiten mitbringen, sind auch in der Kundenberatung und in zahlreichen unternehmerischen Funktionen einsetzbar.

 

Bildungspfad Garten- und Grünflächengestaltung im Detail

Der Bildungspfad Garten- und Grünflächengestaltung zeigt – als eine Karrieremöglichkeit – die Entwicklung von der Lehre "Garten- und Grünflächengestalter*in" bis zum Meister auf.

Die Lehrausbildung im dualen System dauert drei Jahre und ist in zwei Schwerpunkten möglich: Landschaftsgärtnerei und Greenkeeping. Im Schwerpunkt Landschaftsgärtnerei spezialisieren Sie sich auf die Planung, Gestaltung und Pflege von Park- und Grünanlagen. In der Ausrichtung Greenkeeping konzentrieren Sie sich auf Grünanlagen von Golfplätzen und weiteren Sport- und Freizeitanlagen. Ihre Lehrausbildung schließen Sie mit der Lehrabschlussprüfung ab. Zur Vorbereitung darauf bieten die WIFIs entsprechende Kurse an.

Als Fachkraft mit Lehrabschluss können Sie sich auf Ihrem Gebiet in unterschiedlichen Bereichen weiterbilden, etwa zu Baumschnitt, Pflanzenschutz oder Umweltschutz. Ebenso sind für Sie kaufmännische Weiterbildungen interessant, vor allem, wenn Sie in Ihrem Betrieb auch in der Betriebsführung Verantwortung übernehmen möchten oder wenn Sie die Selbstständigkeit anstreben. In diesem Fall ist die Meisterprüfung für Gärtner*innen für Sie der logische nächste Entwicklungsschritt. Im WIFI-Vorbereitungskurs auf die Meisterprüfung für Gärtner*innen werden Ihnen die theoretischen und praktischen Fertigkeiten dafür vermittelt. Mit der absolvierten Meisterprüfung haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder in Ihrem Betrieb Leitungsaufgaben zu übernehmen.  

Eigenschaften

Wenn Sie sich in den folgenden Eigenschaften wiederfinden, ist dieser Bildungspfad für Sie besonders interessant: 

  • gute körperliche Verfassung
  • Wetterfestigkeit
  • gestalterische Fähigkeit
  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Kund*innenorientierung

Ihr Start in den Bildungspfad

Ihr Start in den Bildungspfad 

Abhängig von Ihrer berufliche Vorerfahrung haben Sie folgende Einstiegsmöglichkeiten in diesen Bildungspfad:

 

Als Lehrabsolvent*in mit Schwerpunkt Landschaftsgärtnerei planen, bauen, gestalten, begrünen und pflegen Sie Garten-, Park- und Grünanlagen. Sie sind meist in privaten Garten- und Landschaftsbaubetrieben, bei den österreichischen Bundesgärten oder in Stadt- oder Gemeindegärtnereien beschäftigt.

 

Als Lehrabsolvent*in mit Schwerpunkt Greenkeeping planen, begrünen und pflegen Sie Golfanlagen und vergleichbare Sport- und Freizeitanlagen. Sie arbeiten meist bei Betreibern von Golfplätzen oder sind in Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus tätig.

 

Sie

  • vermessen, entwässern und "modellieren" das Gelände, indem Sie beispielsweise Erde auf- oder abtragen oder den Boden planieren,
  • errichten Terrassen, Wege und Mauern,
  • bearbeiten den Boden (z.B. Lockern, Jäten, Umstechen),
  • bepflanzen Grünflächen und legen Rasenflächen an,
  • gestalten und pflegen Außenanlagen von öffentlichen Gebäuden, Wohn- und Industriegebäuden, Parkplätzen, Sport- und Freizeitanlagen,
  • legen Feuchtbiotope und Schwimmteiche an und pflegen diese,
  • legen Dach- und Terrassengärten an,
  • begrünen Straßenböschungen und -hänge,
  • führen landschaftsbauliche Arbeiten im Rahmen des Umweltschutzes durch (z.B. Bachläufe wiederherstellen; verödete, kahle Böschungen, Hänge und Halden wiederbepflanzen).

Gärtnermeister*innen übernehmen anspruchsvolle Fachaufgaben, die mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung verbunden sind.

Als Allrounder*in

  • koordinieren Sie die Arbeitsabläufe,
  • verteilen Sie die Aufgaben an Ihre Mitarbeiter*innen und leiten diese an,
  • sind Sie für die Einhaltung der Arbeitsschutz-, Sicherheits- und Umweltschutzmaßnahmen verantwortlich,
  • kalkulieren Sie Angebote, Kosten und Termine,
  • bilden Sie Lehrlinge aus,
  • erledigen Sie anspruchsvolle und schwierige Aufgaben überwiegend selbst: Sie erstellen z.B. die Projektpläne für spezielle Kundenaufträge und führen komplizierte Bepflanzungen, gärtnerische Stein- und Holzarbeiten oder die Gestaltung von Wasseranlagen selbst durch.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]