IT-Security

Karriere in der IT-Security:

Für mehr Sicherheit in der vernetzten Welt

Die Digitalisierung und die Integration von IT-Prozessen in sämtliche Geschäftsbereiche zählen für Unternehmen zu den Herausforderungen der Gegenwart. Die IT-Security nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. Ob digitale Transformation, Informationssicherheit oder Cybersecurity – IT-Sicherheit ist für Unternehmen ein existentieller Faktor. Daher sind Expertinnen und Experten für IT-Security für Unternehmen aller Branchen unverzichtbar.

Trends und Wandel in der Branche

von der IT ab. Mit der Leistungsfähigkeit der IT-Systeme steigt aber auch ihre Komplexität. Die Performance der immer komplexer werdenden IT-Landschaften sicherzustellen, ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Transformation. Zudem sind Informationen in IT-Systemen unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt. Dazu zählen beispielsweise Hackerangriffe auf Server, Computer und Netzwerke, unbefugter Zugriff auf Daten etc. Dies stellt einerseits vor allem für gesellschaftlich kritische Bereiche wie etwa das Gesundheitswesen ein enormes Bedrohungspotenzial dar, gefährdet andererseits aber auch die Existenz von Unternehmen. Nicht zu vergessen: Das Internet of Things (IoT) wächst mit exponentieller Geschwindigkeit und damit auch der Bedarf an adäquaten Sicherheitskonzepten.

Berufsaussichten

Wer sich beruflich mit IT-Security beschäftigen möchte, hat beste Berufsaussichten quer durch alle Branchen. Gerade auch vor dem Hintergrund der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab Mai 2018 ist eine sichere IT-Infrastruktur nahezu für alle Unternehmen unerlässlich. Die Nachfrage nach Profis in diesem Bereich wird also weiter stark steigen. Gute Fachkräfte in diesem Berufsfeld verfügen über IT-Fachkompetenz und Verständnis für technische, organisationale und soziale Rahmenbedingungen. Sie sind zudem in der Lage, das Bewusstsein ihres Umfelds für die Wichtigkeit der IT-Security zu schärfen.

Bildungspfad IT-Security im Detail

Der Bildungspfad IT-Security zeigt den möglichen Weg vom Lehrling in der dualen Ausbildung bis zur akademisch ausgebildeten Führungskraft auf. Die Lehrausbildung aus betrieblicher Lehre und Berufsschule ist in den Berufen Mechatronik – Büro- und EDV-Systemtechnik, IT-Technik, IT-Informatik und EDV-Kaufmann/-frau möglich. Diese vier Lehrberufe sind eine gute Basis, um nach entsprechender Berufspraxis am WIFI eine 2- jährige Weiterbildung zur Fachwirtin/zum Fachwirt an der Fachakademie Angewandte Informatik zu absolvieren.
Diese/r "Fachwirt/in" ist die/der IT-Verantwortliche in Unternehmen. Der Abschluss der Fachakademie ersetzt die gewerberechtliche Unternehmerprüfung und die Ausbilderprüfung ebenso wie die Prüfung zum Fachbereich in der Berufsreifeprüfung.
Aufbauend auf die Fachakademie oder auf eine andere abgeschlossene Berufsausbildung kann eine Qualifikationsprüfung an der FH Technikum Wien in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik absolviert werden.
Sie berechtigt dazu, den dualen Bachelor-Studiengang Informatik an der FH Technikum zu besuchen. Dieser Studiengang verbindet eine akademische Ausbildung mit beruflicher Praxis in einem Partnerunternehmen und ist damit für Studierende mit einem großen Interesse an unmittelbarer Anwendung in der Praxis besonders interessant.
In weiterer Folge ist das berufsbegleitende Master-Studium Informationsmanagement und Computersicherheit, ebenfalls an der FH Technikum Wien, eine Option. Es schließt mit dem akademischen Grad „Master of Science“ ab.

Wenn Sie diese persönlichen und fachlichen Voraussetzungen mitbringen, sind Sie für verantwortungsvolle Aufgaben in der IT-Security besonders geeignet:

Flexibilität, Kreativität, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, technisches und kaufmännisches Interesse, logisch-analytisches Denkvermögen und die Bereitschaft, ständig weiter zu lernen und Ihr Wissen in einem dynamischen Berufsfeld immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Ihr Start in den Bildungspfad

Ihr Start in den Bildungspfad

Interessiert an einem Beruf mit Zukunft? Die Ausbildungen bringen Sie dort hin:

 

Als Fachkraft mit Lehrabschluss im EDV Bereich arbeiten Sie bei Dienstleistungsbetrieben für Informations- und Kommunikationstechnologien als Mechatroniker/in für Büro- und EDV-Systemtechnik, IT-Techniker/in, IT-Informatiker/in oder EDV-Kaufmann/-frau.

Mechatroniker/in für Büro- und EDV-Systemtechnik

Sie                        

  • stellen mechatronische Bauteile, Baugruppen und Komponenten für Büro- und EDV-Systeme wie beispielsweise Serveranlagen und Netzwerke, Betriebssysteme, Computer und Peripheriegeräte her
  • bauen unter Berücksichtigung der Kundenwünsche mechanische, elektrische/elektronische und informationstechnische Teile zusammen und montieren und prüfen diese,
  • programmieren Steuerungen und Funktionen und stellen Verbindungen her, 
  • installieren und prüfen mechatronische Hardware und Softwarekomponenten,
  • stellen System-Komponenten zusammen, konfigurieren Hardware-Teile und programmieren mechatronische Systemkomponenten und Steuerungen,
  • erledigen die Wartung, Reparatur und Fehlerbehebung, 
  • übernehmen eine Reihe organisatorischer Aufgaben,
  • informieren und schulen das Personal über Funktionsweise und Bedienung der Geräte.

IT-Techniker/in

Sie

  • erstellen EDV-technische Anforderungsanalysen und Konzepte gemäß Kundenwunsch,
  • beschaffen erforderlichen Geräte, wählen Systeme (Hardware) und Programme (Software) aus,
  • stellen Geräte der elektronischen Datenverarbeitung auf, installieren und warten diese,
  • sind zuständig für das Anschließen, Konfigurieren und Prüfen der Geräte und Netzwerke. 
  • verfügen über die Fähigkeit, Fehler und Störungen aufzusuchen, einzugrenzen und zu beheben,
  • reparieren oder tauschen einzelne Komponenten und Bauteile aus,
  • können EDV-Programme auswählen, installieren oder programmieren,
  • verfügen über die die Kenntnisse, Einzelarbeitsplätze und Netzwerkplätze einzurichten und zu betreuen,
  • beraten Kunden und Anwender/innen,
  • sichern und verwalten Daten,
  • erarbeiten Dokumentationen, verfassen technische Daten über Hard- und Software,
  • programmieren teilweise unter Verwendung von Programmiersprachen.

IT-Informatiker/in

Sie

  • erstellen Branchen- und Standardsoftware und passen diese an, installieren und konfigurieren Hard- und Software, verwalten und sichern Daten, 
  • beraten und schulen Anwender/-innen,
  • verfassen Anforderungsanalysen und Konzepte für Programme und Benutzeroberflächen,
  • legen Programmspezifikationen, Datenmodelle, Strukturen und Schnittstellen fest,
  • erarbeiten Programme entsprechend der fachinhaltlichen Funktionen und Anforderungen unter Berücksichtigung der Wartbarkeit und Wiederverwertbarkeit, 
  • sind zuständig für Erstellung und Anpassung menügesteuerter und grafischer Benutzeroberflächen unter Berücksichtigung ergonomischer Aspekte, 
  • arbeiten bei der Softwareanpassung und Softwareaktualisierung mit,
  • installieren Datenbanken, Datenmodelle und –strukturen,
  • konfigurieren und optimieren Netzwerke, installieren Schnittstellen und Bussysteme,
  • können Testkonzepte und Tests erstellen, durchführen und auswerten, 
  • sind verantwortlich für das Aufsuchen, Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen,
  • verwalten, sichern und dokumentieren Daten.

EDV-Kaufmann/-Kauffrau

Sie

  • beraten Kunden bei der Auswahl von Produkten unter Berücksichtigung technischer, kaufmännischer und rechtlicher Voraussetzungen,
  • bieten Service- und Betreuungskonzepte an,
  • nehmen Bestellungen entgegen und wickeln Kundenaufträge ab,
  • führen Rechnungslegung und Zahlungsverkehr durch,
  • stellen Kaufverträge, Lizenzverträge, Verkaufsdokumente aus, 
  • beheben kleine Mängel selbst oder leiten sie im Garantiefall an die Hersteller weiter,
  • sind dafür zuständig, Waren zu bestellen und entgegenzunehmen sowie Reklamationen durchzuführen und die Ware sachgerecht zu lagern bzw. im Verkaufsraum zu präsentieren.

Als Fachwirt/in für Angewandte Informatik sind Sie beispielsweise als IT-Verantwortliche/r oder Leiter/in der IT-Abteilung tätig.

Sie

  • sind verantwortlich für die anwendungsorientierte Betreuung , Aktualisierung und Weiterentwicklung der betrieblichen EDV und passen neue Anwendungen auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens an.
  • sind zuständig für die System-Administration, Netzwerk-Administration, Systembetreuung, Systementwicklung und Datenbankbetreuung,
  • verfügen nicht nur über umfangreiches EDV-Wissen, sondern vor allem über analytisches Denken, organisatorische Fähigkeiten für Planung und Abwicklung von Projekten und betriebswirtschaftliches Verständnis.

Als Absolvent/in des dualen Bachelor-Studiengangs Informatik verfügen Sie über ein breites Wissen in den Informations- und Kommunikationstechnologien. Als Informatiker/in arbeiten Sie in der Software- und Spieleindustrie, im Bereich der IT- und Informationsdienstleistungen, im Groß- und Einzelhandel der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) sowie in den IT-Abteilungen von Unternehmen aller Größen und Branchen.

Sie können

  • Softwaresysteme planen und entwickeln,
  • mobile Anwendungen für verschiedene Plattformen programmieren,
  • Kundinnen und Kunden IT-Prozesse erklären,
  • Kundenanforderungen erheben und daraus Ansätze für Softwarelösungen entwickeln,
  • Projekte selbständig analysieren und umsetzen
  • grafische Benutzeroberflächen nach Usability-Kriterien entwickeln und beurteilen
  • IT-Security bei Ihrer Arbeit berücksichtigen.

Als Absolvent/in des Master-Studiengangs Informationsmanagement und Computersicherheit sind Sie eine/e gefragte/r Spezialist/in, wenn es darum geht, die IT-Sicherheit komplexer Systeme zu gewährleisten.

Sie

  • implementieren ein unternehmensweites Sicherheitsmanagement,
  • erkennen interne und externe Bedrohungsszenarien, wehren diese ab und planen Sicherheitsarchitekturen im Unternehmen,
  • bauen auf die Anforderungen Ihres Unternehmens abgestimmte Sicherheitsstrukturen auf,
  • können neue Systeme in bestehende Infrastrukturen integrieren und dabei technische und Sicherheits-Anforderungen berücksichtigen,
  • identifizieren Schwachstellen von Unternehmensprozessen und planen und implementieren Lösungen zur Gewährleistung der Informationssicherheit im Unternehmen,
  • setzen standardisierte Verfahren und Methoden für die Implementierung von Informationssicherheit um,
  • bereiten die Einführung eines Informationssicherheitsmanagements im Unternehmen vor und unterstützen diese.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]