Digital Corporate Governance

Auf höchster Ebene Entscheidungen

für das digitale Zeitalter treffen.

Die Digitalisierung betrifft so gut wie jedes Unternehmen – und stellt die derzeit wohl größte strategische Herausforderung dar. Es braucht daher Führungskräfte, die Strategien für das digitale Zeitalter erarbeiten. Denn nur so können Unternehmen die mit der digitalen Transformation verbundenen Chancen nützen und Risiken minimieren.

Trends und Wandel in der Branche

Produkte und Dienstleistungen, Geschäftsprozesse, Anforderungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen. Die Geschwindigkeit, mit der diese Veränderungen voranschreiten überrascht sogar Fachleute und lässt sich auch für die Zukunft kaum vorhersagen. Sie konfrontiert Unternehmen mit neuen Gesetzmäßigkeiten und Marktregeln. Es gilt, auf diese Phase des Wandels zu reagieren, besser gesagt, zu agieren, also aktiv zu handeln. Die große Verantwortung liegt bei jenen Führungskräften, die – bei länderübergreifend tätigen Unternehmen auf internationaler Ebene – strategische Entscheidungen im Sinne der digitalen Transformation zu treffen haben. Dabei geht es aber bei weitem nicht nur um „harte“ Erfolgsfaktoren wie etwa die Implementierung einer neuen Software. Auch „weiche“ Faktoren wie zum Beispiel der Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihre Qualifikation sind wichtig. Vor dem Hintergrund dieser Veränderungen brauchen Entscheiderinnen und Entscheider in Unternehmen verstärkt Strategiekompetenz UND Digitalkompetenz.

Berufsaussichten

Um als Führungskraft im digitalen Zeitalter unternehmensstrategische Entscheidungen treffen zu können, braucht es fundiertes Know-how und operative Erfahrung. Das bedeutet, Fachkräfte aus den Bereichen IT-Security, Software Entwicklung, Netzwerktechnik- und Administration, Datenbankmanagement und Anwendungsentwicklung haben – mit entsprechender Erfahrung und einer Ausbildung wie dem Universitätslehrgang „Digital Corporate Governance“ – hervorragende Chancen auf eine Karriere als Strategin bzw. Stratege für digitale Transformation. Und diese kann bis in die Vorstandsetage oder bis in den Aufsichtsrat führen. Denn sie sind es, die die Geschicke eines Unternehmens lenken und im digitalen Wandel zum Erfolg führen.

Bildungspfad Digital Corporate Governance im Detail

Der Bildungspfad Digital Corporate Governance bildet den Weg vom Lehrling in der dualen Ausbildung bis zur akademischen Führungskraft ab. Die Lehrausbildung aus betrieblicher Lehre und Berufsschule ist in den Berufen Mechatronik – Büro- und EDV-Systemtechnik, IT-Betriebstechnik, IT-Systemtechnik, Applikationsentwicklung - Coding und EDV-Kaufmann/-frau möglich. Diese fünf Lehrberufe sind eine gute Basis, um nach entsprechender Berufspraxis am WIFI eine Weiterbildung zur Fachwirtin/zum Fachwirt zu machen – entweder an der Fachakademie Angewandte Informatik oder an der Fachakademie Medieninformatik und Mediendesign.

Die Fachakademie Angewandte Informatik bereitet auf IT-Verantwortung in Unternehmen vor, die Fachakademie Medieninformatik und Mediendesign auf IT-Verantwortung im Medienbereich. Der Abschluss einer der beiden Fachakademien ersetzt die gewerberechtliche Unternehmerprüfung und die Ausbilderprüfung ebenso wie die Prüfung zum Fachbereich in der Berufsreifeprüfung.

Aufbauend auf eine der beiden Fachakademien kann der berufsbegleitende 5-semestrige Universitätslehrgang „Digital Corporate Governance“ an der Donau- Universität Krems besucht werden. Zugangsvoraussetzung dafür ist entweder ein Studienabschluss oder eine gleichzuhaltende Qualifikation. Als gleichzuhaltend gelten bei Vorliegen einer Matura mindestens 4 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung und ohne Matura mindestens 8 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung.

Neben einer fundierten Grundausbildung in Digitaler Governance, Unternehmensführung, Strategischer Planung, Leadership und Recht wird ein einwöchiges Auslands-Modul absolviert, beispielsweise an der University of Colorado/Boulder. Im dritten Semester können Studierende sich auf eines der folgenden Gebiete spezialisieren: IT-Architektur und Systemmanagement, IT-Consulting, Strategie, Technologie und Management oder Information Security Management. Das vierte Semester führt die Studierenden auf die globale, gesamtheitliche Ebene von strategischer Führung. Mit Hilfe der von internationalen Elite-Universitäten angewendeten Lehrmethode „Case-Study-Teaching“ und ausgewählten Lehrinhalten der Harvard Business School werden konkrete Marktsituationen und wissenschaftliche Modelle analysiert und deren Bedeutung für das digitale Zeitalter reflektiert.  Der Universitäts-Lehrgang schließt mit dem akademischen Grad „Master of Business Administration“ ab.

Eine verantwortungsvolle Position in Digital Corporate Governance kommt für Sie besonders in Frage, wenn Sie diese persönlichen und fachlichen Voraussetzungen mitbringen:

  • Interesse an internationalen Entwicklungen
  • Führungserfahrung – idealerweise in oder mit international agierenden Unternehmen
  • technisches und kaufmännisches Verständnis
  • logisch-analytisches Denkvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • die Bereitschaft, ständig weiter zu lernen und Ihr Wissen in einem dynamischen Berufsfeld immer auf dem neuesten Stand zu halten.

 

Ihr Start in den Bildungspfad Ihr Start in den Bildungspfad

Mit diesen Ausbildungen eröffnen Sie sich alle Möglichkeiten auf eine vielversprechende Karriere:

Als Fachkraft mit Lehrabschluss im EDV-Bereich arbeiten Sie bei Dienstleistungsbetrieben für Informations- und Kommunikationstechnologien als Mechatroniker/in für Büro- und EDV-Systemtechnik, IT-Techniker/in, IT-Informatiker/in oder EDV-Kaufmann/-frau.

Mechatroniker/in für Büro- und EDV-Systemtechnik

Sie                        

  • stellen mechatronische Bauteile, Baugruppen und Komponenten für Büro- und EDV-Systeme wie beispielsweise Serveranlagen und Netzwerke, Betriebssysteme, Computer und Peripheriegeräte her,
  • bauen unter Berücksichtigung der Kundenwünsche mechanische, elektrische/elektronische und informationstechnische Teile zusammen und montieren und prüfen diese,
  • programmieren Steuerungen und Funktionen und stellen Verbindungen her, 
  • installieren und prüfen mechatronische Hardware und Softwarekomponenten,
  • stellen System-Komponenten zusammen, konfigurieren Hardware-Teile und programmieren mechatronische Systemkomponenten und Steuerungen,
  • erledigen die Wartung, Reparatur und Fehlerbehebung, 
  • übernehmen eine Reihe organisatorischer Aufgaben,
  • informieren und schulen das Personal über Funktionsweise und Bedienung der Geräte. 

IT-Betriebstechnik

Informationstechnologin/-technologe – Betriebstechnik           

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Informationstechnologie – Betriebstechnik sorgen Sie für den reibungslosen Betrieb von computergesteuerten Produktionsmaschinen und der IT-Infrastruktur von Unternehmen.

Sie

  • konfigurieren die Endgeräte (Produktionsmaschinen) und implementieren und testen Benutzerschnittstellen für Produktionssoftware oder Kommunikationsservices,
  • arbeiten bei der Planung und beim Aufbau neuer IT-Umgebungen wie beispielsweise neuer automatisierter Produktionsstraßen mit,
  • erstellen technische Konzepte und bestimmen die passende IT-Architektur,
  • integrieren neue Umgebungen in bereits bestehenden Systeme und konfigurieren und installieren die Lösungen,
  • wählen die passenden Cloud-Dienste für die Produktionsprozesse und -infrastruktur aus und integrieren sie in die bestehenden Netzwerke,
  • führen laufend Wartungen durch und beheben auftretenden Fehler und Störungen,
  • entwickeln Testfälle für neue und bestehende Geräte und Umgebungen, um sie auf Funktionssicherheit zu prüfen,
  • dokumentieren sämtliche Prozessschritte und Tests, erstellen Betriebshandbücher und schulen Benutzerinnen und Benutzer ein.

IT-Systemtechnik

Informationstechnologin/-technologe – Systemtechnik

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Informationstechnologie – Systemtechnik sind Sie hauptsächlich in IT-Dienstleistungsunternehmen beschäftigt.

Sie

  • erfassen die Bedürfnisse Ihrer Kundinnen und Kunden und beraten diese über mögliche Lösungen und Alternativen,
  • erstellen ein Konzept für die Umsetzung und einen Zeit-, Kosten- und Projektplan,
  • wählen passende End- und Peripheriegeräte für Benutzer/innen aus und konfigurieren diese für die Anforderungen der Benutzer/innen und der IT-Infrastruktur mit der passenden Software,
  • planen und implementieren Datenspeichersysteme, Backup-Systeme, Groupware oder Cloud-Dienste in die IT-Infrastruktur,
  • beachten Datensicherheit und Datenschutz, bei Bedarf auch Möglichkeiten zur Datenverschlüsselung,
  • erstellen und konfigurieren Netzwerke und achten auf deren Leistungsfähigkeit und Sicherheit,
  • erarbeiten Berechtigungskonzepte und bieten unterschiedliche Netzwerkdienste wie etwa Content Management Systeme an,
  • wählen die Komponenten für Serversysteme aus und installieren den Server,
  • führen Wartungen und Reparaturen durch und beheben Fehler,
  • dokumentieren Arbeiten und Tests, erstellen Betriebshandbücher und schulen Kundinnen und Kunden ein.

Applikationsentwicklung – Coding

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Applikationsentwicklung – Coding arbeiten Sie in Softwareunternehmen oder in Betrieben unterschiedlicher Branchen, in denen Datenverarbeitungsprogramme erstellt, gewartet oder verkauft werden, wie z.B. Versicherungen, Industriebetriebe oder Banken.

Sie

  • setzen sich im Vorfeld der Applikationsentwicklung intensiv mit Kundinnen und Kunden auseinander,
  • programmieren/codieren Applikation oder Applikationsteile und legen dabei besonderes Augenmerk auf eine spätere Änderbarkeit, Erweiterbarkeit sowie auf Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit und auf das Verhältnis von Kosten und Nutzen,
  • stellen nach der Erstellung der Applikation sicher, dass alle Kundenanforderungen sowie ein hoher Qualitätsstandard der Programmierarbeit erfüllt wurden,
  • erstellen technische Dokumentationen der von Ihnen codierten Computerprogramme, die klar verständlich die Möglichkeiten, Funktionen und Bedienbarkeit der jeweiligen Applikation beschreiben,
  • führen Schulungen für Kundinnen und Kunden durch,
  • entwickeln mittels geeigneter Abfrageprogrammiersprachen Zugriffe auf – insbesondere bestehende – Datenbanken.

EDV-Kaufmann/-Kauffrau

Als Fachkraft mit dem Lehrabschluss EDV-Kaufmann/-Kauffrau sind Sie im Ein- und Verkauf von Hard- und Software tätig. Sie arbeiten in Verkaufs-, Lager-, Büro- oder auch in angeschlossenen Werkstatträumen (zum Beispiel bei Installationen oder der Behebung von Störungen).

Sie

  • beraten Kunden bei der Auswahl von Produkten unter Berücksichtigung technischer, kaufmännischer und rechtlicher Voraussetzungen,
  • bieten Service- und Betreuungskonzepte an,
  • nehmen Bestellungen entgegen und wickeln Kundenaufträge ab,
  • führen Rechnungslegung und Zahlungsverkehr durch,
  • stellen Kaufverträge, Lizenzverträge, Verkaufsdokumente aus, 
  • beheben kleine Mängel selbst oder leiten sie im Garantiefall an die Hersteller weiter,
  • sind dafür zuständig, Waren zu bestellen und entgegenzunehmen sowie Reklamationen durchzuführen und die Ware sachgerecht zu lagern bzw. im Verkaufsraum zu präsentieren.

Als Absolvent/in der Fachakademie für Angewandte Informatik sind Sie beispielsweise als IT-Verantwortliche/r oder Leiter/in einer IT-Abteilung tätig.

Sie

  • sind verantwortlich für die anwendungsorientierte Betreuung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der betrieblichen IT und passen neue Anwendungen auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens an,
  • sind zuständig für die System-Administration, Netzwerk-Administration, Systembetreuung, Systementwicklung und Datenbankbetreuung,
  • verfügen nicht nur über umfangreiches IT-Wissen, sondern vor allem über analytisches Denken, organisatorische Fähigkeiten für Planung und Abwicklung von Projekten und betriebswirtschaftliches Verständnis.

Als Absolvent/in der Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign verfügen Sie über umfassende Kompetenzen in den Bereichen Multimedia, Web-Programmierung, Web-Design und Desktop-Publishing. Damit sind Sie eine gefragte Fachkraft in Werbe- und Web-Agenturen, Druckereien oder in der Multimedia-Produktion.

Sie

  • entwickeln eigenständig grafische Lösungen unter Einhaltung der CD-/CI- der Auftraggeber, welche digital oder in Printform umsetzbar sind,
  • konzipieren, erstellen und betreuen Web-Sites unter Einhaltung der CD-/CI- Richtlinien inklusive Monitoring, Auswertung, Weiterentwicklung und 2nd Level User Support,
  • machen kreative Vorschläge für die Gestaltung/Weiterentwicklung des Corporate Design und der Corporate Identity,
  • kennen die Grundlagen der Fotografie, Audio- und Videobearbeitung und wenden Multimedia-Authoring in der Praxis an,
  • wenden unterschiedlichen Methoden des Online-Marketings wie Suchmaschinenoptimierung und Social Media-Marketing an.

Als Absolvent/in des Universitätslehrgangs Digital Corporate Governance haben Sie das Know-how, ein Unternehmen strategisch für die Herausforderungen der Digitalisierung zu positionieren. Diese verantwortungsvolle Aufgabe können Sie in einer Top-Führungsposition erfüllen – etwa in der Geschäftsführung oder im Aufsichtsrat.

Sie

  • können gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge verstehen sowie Instrumente und Methoden – etwa Wertschöpfungsketten oder Business Model Canvas – zur Feststellung und Herstellung von Wirtschaftlichkeit situationsbezogen anwenden,
  • können die unterschiedlichen Methoden der Unternehmensplanung bzw. der Strategieentwicklung im Praxisfall anwenden,
  • sind in der Lage, die Verfahren der Kosten- und Investitionsrechnung sowie Aspekte der Finanzplanung und des Marketings in einem Businessplan umzusetzen,
  • können Übergangsmöglichkeiten von traditionellen zu neuen Formen der Unternehmensführung identifizieren und praktisch umsetzen, dabei verwenden Sie Managementmethoden und entwickeln strategisch Konzepte des Personalvermögens,
  • sind auf den Einfluss des Wirtschafts- und Informationsrechts für das eigene unternehmerische Handeln sensibilisiert und können entsprechende Maßnahmen, z. B. zum nationalen und EU-weiten Datenschutzrecht, für Ihr Unternehmen umsetzen,
  • können IT-Strategien in Einklang mit Unternehmenszielen entwickeln, eine Implementierungs-Roadmap erstellen und deren Umsetzung auf Basis von adäquaten Werkzeugen überwachen,
  • können die Herausforderungen und Potenziale der digitalen Transformation analysieren sowie eine Untersuchung eines Unternehmens bzw. einer Organisation unter Einsatz wissenschaftlicher Methoden durchführen.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]