Immobilienverwaltung

Immobilien managen – Ihr Traumjob?

Das professionelle Management von Immobilienvermögen ist sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen mit Immobilienbesitz zentral. Denn Immobilien stellen hohe Vermögenswerte dar, die bestmöglich bewirtschaftet werden müssen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe braucht es Spezialistinnen und Spezialisten, die umfassendes Fachwissen haben und die Interessen von Immobilieneigentümern bestmöglich vertreten können.

Der österreichische Immobilienverwalter ist ein nach strengen Prüfungskriterien ausgewählter und ausgebildeter Immobilienmanager.  Seine wichtigste Aufgabe ist die treuhändige und optimale Bewirtschaftung des ihm anvertrauten Immobilienvermögens. Ein abwechslungsreicher Beruf, in dem verantwortungsbewusste Personen mit hohem betriebswirtschaftlichem und rechtlichem Fachwissen eine Vertrauensposition einnehmen und gute Verdienstmöglichkeiten vorfinden.

Trends und Wandel in der Branche

Die Immobilienbranche sieht - auch langfristig -  einer rosigen Zukunft entgegen. Treibende Kraft ist in erster Linie der Megatrend der Urbanisierung, der zu einer hohen Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen und auch Baugrundstücken in den Ballungsräumen führt. Neben der Abwanderung in die Städte spielt aber auch der starke Zuzug insbesondere aus den Nachbarländern eine große Rolle am Immobilienmarkt – ein Problem, von dem vor allem Wien betroffen ist, wo Neubauprojekte die Nachfrage noch nicht abdecken. Ein weiterer wichtiger Treiber der Branche ist das niedrige Zinsniveau, das zu immer mehr Investitionen in Immobilien – zur Eigennutzung oder als Anlagewohnung – führt.

Einen wachsenden Bedarf an Gewerbeimmobilien verzeichnet wiederum die Logistikbranche, die im innerstädtischen Bereich eine steigende Zahl an Gütern (bedingt durch den starken Anstieg des Lieferaufkommens durch Onlinehandel und Lieferdienste) kostengünstig zwischenlagern möchte. Last but least wird der demographische Wandel mit dem dazugehörigen Trend zu seniorengerechtem Wohnen und zu Pflegeimmobilien die Nachfrage nach Wohnraum ebenfalls erhöhen.

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten sind für Immobilienfachleute aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnraum und der hohen wirtschaftlichen Bedeutung von Immobilienvermögen ausgezeichnet.  Für selbständige Immobilienverwalter/innen ist es vor allem wichtig, mit ihrem Fachwissen stets am Laufenden zu bleiben. Eine Möglichkeit besteht auch darin, sich auf unterschiedliche Immobilien zu spezialisieren und so eine Nische am Markt zu besetzen. Hohe Leistungsbereitschaft kombiniert mit sehr guten betriebswirtschaftlichen und juristischen Kenntnissen ist bei dieser Tätigkeit jedenfalls unabdingbar.

Bildungspfad Immobilienverwaltung im Detail

Grundsätzlich führen mehrere Einstiegsmöglichkeiten und Wege bis zur Selbständigkeit in der Immobilienverwaltung. Stellvertretend für weitere Möglichkeiten ist in diesem Bildungspfad die Fachkarriere ausgehend vom Lehrberuf des/der Immobilienkaufmanns/Immobilienkauffrau im Detail dargestellt. Daneben wird auch der Weg ausgehend von einem einschlägigen Studium Wirtschaft und/oder Recht kurz beschrieben.

Eine Lehre zum/zur Immobilienkaufmann/-kauffrau bildet die ideale Grundlage und erleichtert Ihnen den Einstieg in diesen Berufsweg. Die Lehrausbildung im dualen System schließt nach 3 Jahren mit der Lehrabschlussprüfung ab, auf die man sich in Kursen des WIFI vorbereiten kann.

Fachkräfte können sich anschließend mit einer Ausbildung zum/zur Immobilienverwalter-Assistenten/Assistentin höherqualifizieren und danach eine Zertifizierungsprüfung ablegen. Diese Prüfung entspricht den ONR-Standards für die Immobilienbranche. Die ON-Regeln verfolgen die Zielsetzung, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Nach einer weiteren Ausbildung zur/zum Immobilienverwalter-Referent/in im Ausmaß von mindestens 120 Lehreinheiten können Sie im Anschluss ebenfalls eine Zertifizierungsprüfung ablegen und so den Nachweis Ihrer Kompetenz in der Immobilienbranche noch weiter verstärken. Ihr gültiges Zertifikat als geprüfte/r Immobilienverwalter-Assistent/in oder Immobilienverwalter-Referent/in berechtigt Sie außerdem zum Erhalt der Immobiliencard – dem Kompetenznachweis der österreichischen Immobilienwirtschaft.

Wenn Sie die Selbständigkeit in der Immobilienverwaltung beispielsweise mit dem Betrieb einer eigenen Hausverwaltung anstreben, sollten Sie im nächsten Schritt die Befähigungsprüfung zum/zur Immobilienverwalter/in ablegen.  Damit haben Sie die Berechtigung, sich selbständig zu machen. Auch für diese Prüfung bieten die WIFIs optional Vorbereitungskurse an.

Haben Sie ein Studium in Wirtschaft oder Recht abgeschlossen und verfügen über mindestens ein Jahr facheinschlägiger Berufserfahrung in der Immobilienbranche, können Sie ebenfalls zur Befähigungsprüfung antreten und so die Berechtigung zur Selbständigkeit erwerben.

 

Mit diesen Talenten und Fähigkeiten kommen Sie in der Immobilienwirtschaft am besten weiter:

  • Serviceorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • betriebswirtschaftliches Denken
  • juristisches Gespür
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • ausgezeichnetes Auftreten

 

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad

Sie wünschen sich eine Karriere in der Immobilienbranche? Mit diesen Ausbildungen wird Ihnen das gelingen:

Als Immobilienfachkraft mit abgeschlossener Lehrausbildung arbeiten Sie in Büros von Hausverwaltungen und Immobilienunternehmen sowie im Außendienst vor Ort bei Kunden und Immobilienbesichtigungen.

Sie

  • betreuen und beraten Kunden, bearbeiten Anfragen, geben Auskünfte,
  • erledigen Korrespondenz, Telefon-, E-Mail- und Schriftverkehr,
  • verwalten Immobilien und Liegenschaften,
  • finden Immobilienobjekte, analysieren und bewerten diese,
  • bereiten Vertragsabschlüsse vor, verhandeln Konditionen und Preise und legen diese fest,
  • vermieten und verpachten Immobilienobjekte,
  • setzen Miet- und Kaufverträge auf und schließen sie ab,
  • erstellen und präsentieren Finanzierungskonzepte,
  • wirken bei wohnbaulichen Sanierungsmaßnahmen mit,
  • erledigen Versicherungs-, Bank- und Behördenangelegenheiten,
  • führen Zahlungsverkehr, Ein- und Auszahlungen durch,
  • erledigen Buchführung, Kostenrechnung und Kostenkontrolle,
  • führen Kundenkarteien, Datenbanken, Akten.

Zertifizierte Immobilienverwalter-Assistent/inn/en unterstützen Fachkräfte der Immobilienwirtschaft bei der Verwaltung von Grundstücken, Wohnhäusern, Miet- und Eigentumswohnungen sowie Geschäftsräumen und der  Betreuung von Eigentümer/innen und Mieter/innen.

Sie

  • betreuen die am Immobiliengeschäft beteiligten Personen (Abgeber, Nutzer und Interessenten),
  • arbeiten an der Erstellung von laufenden Betriebskostenabrechnungen mit,
  • bearbeiten Anträge von Mieter/inne/n und Reparaturmeldungen und beauftragen konzessionierte Handwerker,
  • überwachen Mietzinseingänge,
  • erstellen routinemäßige Behördenmeldungen.

Zertifizierte Immobilienmakler-Referent/inn/en arbeiten in Immobilienbüros und Hausverwaltungen und führen unter Aufsicht ihrer Vorgesetzten die Verwaltung und Betreuung von Grundstücken, Wohnhäusern, Miet- und Eigentumswohnungen sowie Geschäftsräumen durch.

Sie

  • beraten und betreuen Eigentümer und Mieter
  • stellen eventuelle Schäden bei routinemäßig durchgeführten Hausbegehungen fest, kontrollieren die Arbeiten von Hausbesorgern, nehmen Meldungen über festgestellte Gebrechen entgegen,
  • bearbeiten Anträge von Mietern auf Umbauten oder Gewährung geförderter Wohnbauverbesserungen,
  • organisieren das Facility Management für die Ihrem Büro anvertrauten Immobilien.

Als selbständige/r Immobilienverwalter/in betreiben Sie Immobilienbüros oder Hausverwaltungskanzleien und verantworten alle Aufgaben, die im Rahmen der Vermietung und Verwaltung von Objekten (Häusern, Wohnungen, Geschäftsräumen) anfallen.

Sie

  • organisieren und verantworten sämtliche Tätigkeiten, die notwendig sind, um die Ihnen anvertrauten Liegenschaften zu erhalten, instandzusetzen, zu verbessern oder zu sanieren,
  • beraten Haus- und Wohnungseigentümer/innen in Steuerangelegenheiten und verfassen Schriftstücke und Eingaben an Behörden,
  • leiten Mahnungen, Kündigungen oder gerichtliche Räumungsverfahren bei Verstoß gegen Mietverträge ein, lösen Mietverhältnisse einvernehmlich,
  • führen Neubesichtigungen mit Interessenten durch, bereiten Mietverträge vor,
  • vertreten die Eigentümer/innen in Angelegenheiten, die die Ihnen anvertrauten Immobilien betreffen,
  • organisieren Eigentümerversammlungen,
  • betreiben Flächen- und Mietenmanagement und stellen das immobilienbezogene Facility Management sicher.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]