Exportmanagement

Erobern Sie mit Weltoffenheit neue Märkte –

im Exportmanagement!

Das Exportgeschäft wird immer wichtiger für Österreichs Unternehmen. Sie sind immer mehr global tätig, erobern neue Märkte und nutzen ihre Chance auf Wachstum. Im Ausland sind die Herausforderungen für geschäftliche Aktivitäten allerdings besonders vielfältig. Es braucht daher Exportmanagerinnen und Exportmanager, die mit ihrem speziellen Know-how zu internationalem Marketing, Logistik und gesetzlichen Vorgaben sowie interkulturellem Fingerspitzengefühl Exportgeschäfte planen und steuern.

Trends und Wandel in der Branche

Mehr als die Hälfte der österreichischen Wirtschaftsleistung wird im Ausland verdient. Jeder 2. Arbeitsplatz ist direkt oder indirekt vom Export abhängig. Produkte und Dienstleistungen „Made in Austria“ sind weltweit begehrter denn je zuvor. 2017 verbuchte Österreich einen Rekord-Exportwert von 142 Mrd. Euro an Waren (+8,2%) und von rund 59 Mrd. Euro an Dienstleistungen (+6,3%). Der Trend nach oben setzt sich fort, so die Prognose.
Voraussetzung für den Erfolg auf Auslandsmärkten sind eine strategische Planung und die kompetente Steuerung der Exportaktivitäten. Die erste Wahl für diese verantwortungsvolle Aufgabe sind Exportmanager/innen.

Berufsaussichten

Aufgrund der wachsenden Exporttätigkeit österreichischer Unternehmen ist in Zukunft eine verstärkte Nachfrage nach Expertinnen und Experten im Exportmanagement zu erwarten. Als Exportmanager/in finden Sie in Betrieben aller Wirtschaftsbereiche Beschäftigungsmöglichkeiten – in Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetrieben ebenso wie in Speditionen, Verkehrs- und sonstigen Dienstleistungsunternehmen.

Bildungspfad Exportmanagement im Detail

Dieser Bildungspfad zeigt eine Variante der Berufsbildung im Exportmanagement auf – von der Lehre bis zur diplomierten Exportmanagerin bzw. zum diplomierten Exportmanager. Die duale Lehrausbildung aus Lehre in Betrieb und Berufsschule bildet die Basis dieses beruflichen Weges. Grundsätzlich kann in jedem Berufsbild eine Karriere als Exportmanagerin bzw. Exportmanager angestrebt werden. Eine einschlägige Berufsausbildung wie etwa zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann oder zur Einkäuferin bzw. zum Einkäufer mit entsprechender Berufserfahrung ist aber von Vorteil und stellt ein solides Fundament für die weitere Entwicklung im Exportmanagement dar. Nach positiver Absolvierung der Lehrabschlussprüfung sind Sie eine Fachkraft. Zur vorbereitenden Unterstützung bietet das WIFI österreichweit optionale Vorbereitungskurse an.

Den nächsten Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Exportmanagement legen Sie mit dem berufsbegleitenden WIFI-Diplom-Lehrgang Exportmanagement. Als diplomierte Exportmanagerin bzw. diplomierter Exportmanager haben Sie das Rüstzeug, den beruflichen Alltag in diesem Geschäft zu meistern. Gerade im Exportbereich mit seinen vielfältigen Aspekten und unterschiedlichen Märkten ist aber lebenslanges Lernen besonders wichtig. Je nach Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit und Ausrichtung Ihres Unternehmens fördern daher Zusatzausbildungen wie zum Beispiel Sprachausbildungen oder fachliche Vertiefungen etwa zu Ursprungsregeln, Umsatzsteuer bei Auslandsgeschäften oder Zollrecht Ihren Aufstieg.

Der Bildungspfad Exportmanagement ist besonders für Sie geeignet, wenn Sie sich in folgenden Eigenschaften wiederfinden:

  • Hohe Flexibilität
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprachen von Vorteil
  • Teamfähigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Versierter Umgang mit digitalen Medien
  • Kommunikationsstärke
  • Selbstständige Arbeitsweise 

Ihr Start in den BildungspfadIhr Start in den Bildungspfad 

Reizt Sie eine Karriere im internationalen Business? Mit diesen Ausbildungsschritten können Sie Ihre Berufung zum Beruf machen:

Grundsätzlich können Sie mit jedem Lehrabschluss einen Einstieg in das internationale Exportgeschäft anstreben. Beispielhaft sind nachstehend zwei Lehrberufe beschrieben, die einen naheliegenden ersten Schritt zur Exportmanagerin bzw. zum Exportmanager darstellen.

Bürokauffrau/-kaufmann

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Bürokauffrau/Bürokaufmann können Sie in verschiedensten Arten von Unternehmen, öffentlichen Institutionen oder Organisationen arbeiten. Sie üben wichtige Büro- und Sekretariatsarbeiten sowie Verwaltungs- und Organisationsaufgaben aus. Je nach Aufgabenschwerpunkt werden Sie im Sekretariat, in der Personalabteilung, in der Buchhaltung oder in anderen Unternehmensbereichen eingesetzt und arbeiten zumeist im Team.

Sie

  • führen sowohl intern als auch extern Schrift- und E-Mail-Verkehr sowie Telefonate mit einer hohen kommunikativen Kompetenz,
  • verfügen über eine fundierte kaufmännische Kompetenz,
  • koordinieren und organisieren Besprechungen, Tagungen und Dienstreisen,
  • können Ordner, Dokumente, Listen, Betriebsbücher, Journale und Datenbanken zweckmäßig führen,
  • wirken durch Aufbereitung von Unterlagen und Belegen am betrieblichen Rechnungswesen mit,
  • nutzen Bürogeräte, Computer, Softwareprogramme und Internet effizient für die Erledigung Ihrer Aufgaben.

Als Fachkraft mit Lehrabschluss Einkauf arbeiten Sie zumeist in Handels-, Gewerbe- und Industriebetrieben, die eine eigene Einkaufsabteilung besitzen.

Sie

  • führen alle Tätigkeiten zur Beschaffung von Materialien, Waren und Dienstleistungen durch, die vom Unternehmen benötigt werden,
  • beschaffen Informationen über Einkaufsmöglichkeiten,
  • erfassen alle in Frage kommenden Anbieter und Lieferfirmen für die gewünschten Waren,
  • vergleichen deren Liefer- und Zahlungsbedingungen (Preise, Transportkosten, Preisnachlässe/Mengenrabatte usw.),
  • nutzen für Ihre Aufgaben die modernen Informationstechnologien.

Als Exportmanagerin bzw. Exportmanager planen und steuern Sie die Aktivitäten rund um den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen ins Ausland. Sie betreuen internationale Märkte und beschäftigen sich mit der Sicherstellung und Prüfung aller erforderlichen Exportdokumente. Sie beraten Händlerinnen und Händler oder Endkunden in deren Landessprache.

Sie

  • ermitteln Wettbewerbsdaten zur Identifikation neuer Märkte und Geschäftsmöglichkeiten,
  • recherchieren die Marktanforderungen,
  • betreuen internationale Vertriebspartner und Märkte,
  • verhandeln Zahlungskonditionen und sichern Zahlungen ab,
  • verantworten Projekte im Export,
  • übernehmen die Abwicklung der Transporte inklusive der Sicherstellung und Prüfung aller erforderlichen Exportdokumente,
  • erledigen auch administrative Tätigkeiten und arbeiten dabei eng mit den internen Abteilungen zusammen, z.B. Qualitätsmanagement, Marketing, Buchhaltung, Controlling und Logistik.
[General.ScrollToPageTop_de-DE]