Betriebsdienstleister/in

Machen Sie sich zu einem/r unverzichtbaren Allrounder/in im kaufmännisch-administrativen Bereich

Sind Sie ein Organisationstalent? Möchten Sie gerne vielseitig tätig sein und sich (noch) nicht auf ein Gebiet spezialisieren? "Büroarbeit und dennoch auch im Haus unterwegs zu sein" klingt für Sie gut? Dann wäre Betriebsdienstleister/in eine interessante Berufsmöglichkeit für Sie.

Betriebsdienstleister/innen sind wahre Allrounder/innen im kaufmännisch-administrativen Bereich. 

Große Einrichtungen, wie z.B. Krankenhäuser, Jugend- und Altenheime, Kur- und Tourismusbetriebe, brauchen Mitarbeiter/innen, die sich im Hintergrund um einen reibungslosen Ablauf der betrieblichen Prozesse kümmern und so das Wohlergehen ihrer Bewohner/innen bzw. Gäste sicherstellen. Betriebsdienstleister/innen arbeiten im Kontakt mit Kundinnen und Kunden, sie übernehmen Aufgaben im Einkauf, im Facility Management, aber auch in der klassischen Büroarbeit.

Nach dem Absolvieren des vielseitigen Lehrberufs als Betriebsdienstleister/in stehen Ihnen viele Wege offen. Neben einer weiteren Berufslaufbahn als Betriebsdienstleister/in können Sie auch in vielen anderen Bereichen erfolgreich tätig werden, wie z. B. als Bürokaufmann/frau, Buchhalter/in, Einkäufer/in oder Logistiker/in.

Trends & Wandel in der Branche

Betriebsdienstleister/innen arbeiten vorwiegend in großen Einrichtungen wie z.B. Krankenhäusern, Altenheimen, Rehab-Zentren, Kuranstalten und Hotels. Auf Grund des immer weiter ausgebauten Gesundheitswesens sowie der steigenden Lebenserwartung ist der Bedarf an diesen Einrichtungen stabil bzw. wird sogar weiter steigen.

Auch im Tourismusbereich sehen Expert/innen nach wie vor hohes Entwicklungspotenzial. So zeigen Trends derzeit in Richtung Nachhaltigkeit, Qualität, Wellness und echter Erholung. Dabei ändert sich zwar die Art des Urlaubs, das grundsätzliche Bedürfnis nach Auszeit und die entsprechenden Tourismusbetriebe bleiben aber weiterhin fixe Bestandteile des Wirtschaftslebens.

Berufsaussichten

Große Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenheime, Kur- und Tourismusbetriebe brauchen Mitarbeiter/innen, die sowohl die Abteilungen im eigenen Unternehmen als auch die externen Firmen koordinieren. Da diese Einrichtungen in zukunftsträchtigen Wirtschaftszweigen tätig sind und auch der Qualitätsanspruch der Kund/innen weiter steigen wird, sind die Jobaussichten im erlernten Beruf sehr gut. Durch die vielfältige Ausbildung kann aber auch mit zahlreichen alternativen Berufsmöglichkeiten gerechnet werden.

Bildungspfad Betriebsdienstleister/in im Detail

Die duale Lehrausbildung Betriebsdienstleister/in ist ein ausgezeichneter Start in die weitere Berufslaufbahn. Nach einer umfassenden, sehr vielseiteigen Lehrausbildung gibt es für Sie verschiedenste Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln.

Wenn beispielsweise in der Lehrzeit Ihr Interesse am Einkauf geweckt wurde, können Sie sich im WIFI-Basislehrgang für Einkäufer/innen umfassende Grundkenntnisse aus dem Bereich der Beschaffung aneignen. Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert ca. 3 – 4 Monate. Nach dem positiven Abschluss des Basislehrgangs steht Ihnen der weiterführende Diplom-Lehrgang für Einkaufsmanagement offen, der Ihnen umfassendes, strategisches Einkaufs-Know-how vermittelt.

 Haben Sie Ihre Begeisterung für die Buchhaltung entdeckt, so können Sie im WIFI nach Einstiegskursen die Vorbereitungslehrgänge für die Buchhalter- und die Bilanzbuchhalterprüfung absolvieren. Mit diesen in der Praxis sehr geschätzten Diplomen qualifizieren Sie sich für anspruchsvolle Tätigkeiten im Rechnungswesen. Wenn Sie zudem bei einer Meisterprüfungsstelle die entsprechenden Fachprüfungen ablegen, erlangen Sie die Berufsberechtigung, als selbständige/r Buchhalter/in bzw. Bilanzbuchhalter/in tätig zu sein und somit Ihr eigenes Unternehmen zu führen. Wenn Sie noch weiter auf der Karriereleiter hochklettern und eine strategische Führungsfunktion im Unternehmen (z.B. Abteilungsleitung oder Management von Großprojekten im Bereich Konzernrechnungslegung oder Reporting) übernehmen wollen, können Sie sich die dafür notwendigen Skills im akademischen Weiterbildungslehrgang MSc Bilanzbuchhaltung der Berufsakademie aneignen. Das Masterprogramm dauert 4 Semester, Absolvent/innen der Bilanzbuchhalterprüfung können jedoch gleich im 3. Semester einstiegen. Der Lehrgang endet mit dem international anerkannten Abschluss "Master of Science" (MSc).

 Wenn die Matura Ihr nächstes Ziel ist, können Sie sich nach der Lehre mit dem Vorbereitungslehrgang auf Ihre Berufsreifeprüfung vorbereiten. Diese schafft neue Möglichkeiten in der persönlichen Karriere – etwa uneingeschränkten Hochschulzugang sowie bessere Berufsaussichten. Wenn Sie eine Höherqualifizierung im Betrieb anstreben und bereit sind, Führungsverantwortung zu übernehmen oder wenn Sie studieren wollen, dann ist dieser Schritt der für Sie richtige.

Wenn Sie sich in den folgenden Eigenschaften wiederfinden, ist dieser Bildungspfad für Sie besonders interessant:

 

  • Organisationentalent
  • Kund/inn/enorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Gutes sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Einsatzfreude
  • Verantwortungsbewusstsein

 Ihr Start in den Bildungspfad

 Ihr Start in den Bildungspfad

Je nach Ihrer beruflichen Vorerfahrung können Sie in die folgenden Stufen des Bildungspfads einsteigen:

 

Als Fachkraft mit dem Lehrabschluss Betriebsdienstleister/in arbeiten Sie zumeist in einer großen Einrichtung wie z. B. einem Krankenhaus, einem Altenheim, einem Rehab-Zentrum, einer Kuranstalt oder einem Hotel.

Sie

  • sind für den reibungslosen Ablauf der Unternehmensprozesse verantwortlich
  • agieren als interner Dienstleister für die anderen Abteilungen
  • stehen in Kontakt mit externen Firmen
  • überwachen Lagerstände, tätigen erforderliche Bestelllungen, kontrollieren den Wareneingang und sorgen für eine sichere Lagerung
  • veranlassen Reparaturen, Instandhaltungsarbeiten und Reinigungsarbeiten
  • erstellen Einsatz- und Dienstpläne
  • beraten Bewohner/innen, Gäste bzw. Kund/inn/de und bearbeiten Beschwerden
  • verfassen Briefe und E-Mails, erstellen Angebote und Rechnungen und arbeiten in der Buchhaltung mit

Verwaltungsassistent/inn/en sind hauptsächlich im Administrationsbereich von Behörden und anderen öffentlichen Institutionen tätig. Zu ihren Aufgaben gehören die Erledigung des Posteingangs und -ausgangs, die Erstellung von Schriftstücken (z.B. Briefe, E-Mails, Protokolle) sowie die Betreuung von Kundinnen und Kunden. Auch das betriebliche Rechnungswesen (z.B. Kalkulation, Buchhaltung) kann Teil ihres Aufgabenbereichs sein. Sie arbeiten gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen und Vorgesetzten. In öffentlichen Institutionen (z.B. Ämtern und Behörden) haben sie direkten Kundenkontakt (Parteienverkehr).

Sie können

  • allgemeine Verwaltungsarbeiten eigenständig durchführen,
  • Texte, Daten- und Informationsmaterial verfassen, bearbeiten und registrieren,
  • Statistiken, Karteien, Datenbanken anlegen und führen,
  • Korrespondenz durchführen; E-Mails, Briefe verfassen oder nach Notizen und Vorgaben schreiben,
  • IT und betriebliche Softwareprogramme anwenden,
  • Arbeiten in der Buchführung und im Zahlungsverkehr durchführen,
  • Besprechungen, Sitzungen und Dienstreisen für Vorgesetzte vor- und nachbereiten,

Parteienverkehr durchführen, Klientinnen/Klienten (Parteien) anmelden, informieren und betreuen. 

Verwaltungsassistent/inn/en sind hauptsächlich im Administrationsbereich von Behörden und anderen öffentlichen Institutionen tätig. Zu ihren Aufgaben gehören die Erledigung des Posteingangs und -ausgangs, die Erstellung von Schriftstücken (z.B. Briefe, E-Mails, Protokolle) sowie die Betreuung von Kundinnen und Kunden. Auch das betriebliche Rechnungswesen (z.B. Kalkulation, Buchhaltung) kann Teil ihres Aufgabenbereichs sein. Sie arbeiten gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen und Vorgesetzten. In öffentlichen Institutionen (z.B. Ämtern und Behörden) haben sie direkten Kundenkontakt (Parteienverkehr).

Sie können

  • allgemeine Verwaltungsarbeiten eigenständig durchführen,
  • Texte, Daten- und Informationsmaterial verfassen, bearbeiten und registrieren,
  • Statistiken, Karteien, Datenbanken anlegen und führen,
  • Korrespondenz durchführen; E-Mails, Briefe verfassen oder nach Notizen und Vorgaben schreiben,
  • IT und betriebliche Softwareprogramme anwenden,
  • Arbeiten in der Buchführung und im Zahlungsverkehr durchführen,
  • Besprechungen, Sitzungen und Dienstreisen für Vorgesetzte vor- und nachbereiten,

Parteienverkehr durchführen, Klientinnen/Klienten (Parteien) anmelden, informieren und betreuen. 

Als Bilanzbuchhalter/in arbeiten Sie in Unternehmen jeder Größe und Branche und sind qualifiziert, das Rechnungswesen zu leiten!

Sie

  • erstellen selbständig Jahresabschlüsse nach Unternehmens- und Steuerrecht für Unternehmen jeder Gesellschaftsform,
  • führen Jahresabschlussanalysen durch und entwickeln daraus betriebswirtschaftliche Empfehlungen,
  • beraten Entscheidungsträger/innen in Unternehmen zu allen Fragen des internen und externen Rechnungswesens.

Als Bilanzbuchhalter/in arbeiten Sie in Unternehmen jeder Größe und Branche und sind qualifiziert, das Rechnungswesen zu leiten!

Sie

  • erstellen selbständig Jahresabschlüsse nach Unternehmens- und Steuerrecht für Unternehmen jeder Gesellschaftsform,
  • führen Jahresabschlussanalysen durch und entwickeln daraus betriebswirtschaftliche Empfehlungen,
  • beraten Entscheidungsträger/innen in Unternehmen zu allen Fragen des internen und externen Rechnungswesens.

Als Bilanzbuchhalter/in arbeiten Sie in Unternehmen jeder Größe und Branche und sind qualifiziert, das Rechnungswesen zu leiten!

Sie

  • erstellen selbständig Jahresabschlüsse nach Unternehmens- und Steuerrecht für Unternehmen jeder Gesellschaftsform,
  • führen Jahresabschlussanalysen durch und entwickeln daraus betriebswirtschaftliche Empfehlungen,
  • beraten Entscheidungsträger/innen in Unternehmen zu allen Fragen des internen und externen Rechnungswesens.

Als Bilanzbuchhalter/in arbeiten Sie in Unternehmen jeder Größe und Branche und sind qualifiziert, das Rechnungswesen zu leiten!

Sie

  • erstellen selbständig Jahresabschlüsse nach Unternehmens- und Steuerrecht für Unternehmen jeder Gesellschaftsform,
  • führen Jahresabschlussanalysen durch und entwickeln daraus betriebswirtschaftliche Empfehlungen,
  • beraten Entscheidungsträger/innen in Unternehmen zu allen Fragen des internen und externen Rechnungswesens.

Als Absolvent/in der Berufsreifeprüfung stehen Ihnen alle Ausbildungswege offen, für die eine Matura erforderlich ist – und das in kürzester Zeit, neben dem Beruf.

Die Berufsreifeprüfung ist also die effizienteste Art, neben dem Beruf eine vollwertige Matura zu erreichen. Sie erarbeiten sich umfassendes Allgemeinwissen und eine fachliche Höherqualifizierung, die Sie beruflich weiterbringen. Viele Absolventinnen und Absolventen übernehmen einen interessanteren und größeren Tätigkeitsbereich – meist beim selben Arbeitgeber. Ein Großteil beginnt eine weiterführende Ausbildung oder ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Das WIFI bietet in ganz Österreich Vorbereitungslehrgänge zu allen vier Teilprüfungen:

  • Englisch
  • Mathematik
  • English
  • Fachbereichsprüfung, die sich aus Ihrer bisherigen Ausbildung oder Ihrem ausgeübten Beruf ergibt.

Drei Teilprüfungen können Sie direkt am WIFI ablegen, die vierte findet vor einer Kommission an einer höheren Schule statt. Je nach Zeitbudget können Sie alle Lehrgänge parallel oder berufsbegleitend hintereinander besuchen. Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens zwei Semester. Es ist möglich, dass Sie bereits innerhalb eines Jahres Ihre Berufsreifeprüfung ablegen. Übrigens: Einige Fremdsprachenprüfungen, Befähigungs- oder Meisterprüfungen können ein Prüfungsgebiet der Berufsreifeprüfung ersetzen.

Als Absolvent/in der Berufsreifeprüfung stehen Ihnen alle Ausbildungswege offen, für die eine Matura erforderlich ist – und das in kürzester Zeit, neben dem Beruf.

Die Berufsreifeprüfung ist also die effizienteste Art, neben dem Beruf eine vollwertige Matura zu erreichen. Sie erarbeiten sich umfassendes Allgemeinwissen und eine fachliche Höherqualifizierung, die Sie beruflich weiterbringen. Viele Absolventinnen und Absolventen übernehmen einen interessanteren und größeren Tätigkeitsbereich – meist beim selben Arbeitgeber. Ein Großteil beginnt eine weiterführende Ausbildung oder ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Das WIFI bietet in ganz Österreich Vorbereitungslehrgänge zu allen vier Teilprüfungen:

  • Englisch
  • Mathematik
  • English
  • Fachbereichsprüfung, die sich aus Ihrer bisherigen Ausbildung oder Ihrem ausgeübten Beruf ergibt.

Drei Teilprüfungen können Sie direkt am WIFI ablegen, die vierte findet vor einer Kommission an einer höheren Schule statt. Je nach Zeitbudget können Sie alle Lehrgänge parallel oder berufsbegleitend hintereinander besuchen. Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens zwei Semester. Es ist möglich, dass Sie bereits innerhalb eines Jahres Ihre Berufsreifeprüfung ablegen. Übrigens: Einige Fremdsprachenprüfungen, Befähigungs- oder Meisterprüfungen können ein Prüfungsgebiet der Berufsreifeprüfung ersetzen.

Als Absolvent/in der Berufsreifeprüfung stehen Ihnen alle Ausbildungswege offen, für die eine Matura erforderlich ist – und das in kürzester Zeit, neben dem Beruf.

Die Berufsreifeprüfung ist also die effizienteste Art, neben dem Beruf eine vollwertige Matura zu erreichen. Sie erarbeiten sich umfassendes Allgemeinwissen und eine fachliche Höherqualifizierung, die Sie beruflich weiterbringen. Viele Absolventinnen und Absolventen übernehmen einen interessanteren und größeren Tätigkeitsbereich – meist beim selben Arbeitgeber. Ein Großteil beginnt eine weiterführende Ausbildung oder ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Das WIFI bietet in ganz Österreich Vorbereitungslehrgänge zu allen vier Teilprüfungen:

  • Englisch
  • Mathematik
  • English
  • Fachbereichsprüfung, die sich aus Ihrer bisherigen Ausbildung oder Ihrem ausgeübten Beruf ergibt.

Drei Teilprüfungen können Sie direkt am WIFI ablegen, die vierte findet vor einer Kommission an einer höheren Schule statt. Je nach Zeitbudget können Sie alle Lehrgänge parallel oder berufsbegleitend hintereinander besuchen. Die Lehrgangsdauer beträgt mindestens zwei Semester. Es ist möglich, dass Sie bereits innerhalb eines Jahres Ihre Berufsreifeprüfung ablegen. Übrigens: Einige Fremdsprachenprüfungen, Befähigungs- oder Meisterprüfungen können ein Prüfungsgebiet der Berufsreifeprüfung ersetzen.

[General.ScrollToPageTop_de-DE]